powered by Motorsport.com
  • 29.04.2013 · 10:03

  • von Dominik Sharaf

Williams: Rote Zahlen, aber unbesorgt

(Motorsport-Total.com) - Während das Formel-1-Team im abgelaufenen Kalenderjahr einen kleinen Gewinn erwirtschaftete, schloss die Williams-Holding ihre Bilanz im gleichen Zeitraum mit einem Minus von 5,93 Millionen Euro vor Steuern ab. Die roten Zahlen erklärt das Unternehmen mit buchhalterischen Detailfragen, nicht mit einem strukturellen Problem - so würden Erträge aus dem Motorsport-Geschäft in Grove nicht sichtbar. Entsprechend berichtet Teamgründer Frank Williams in einer Pressemitteilung von "ermutigenden Fortschritten auf und abseits der Strecke".

Er nennt den Grand-Prix-Sieg in Spanien einen wichtigen Schritt, um Sponsoren zu binden. "Trotzdem ist es noch ein langer Weg, um dahin zu kommen, wo wir stehen sollten", so Williams weiter. Das Unternehmen ist seit zwei Jahren an der Frankfurter Börse gelistet, hat mit einem Forschungszentrum nach Nahost expandiert und sich auf dem Gebiet der Schwungräder für Hybrid-Antriebe zu einem der weltweit führenden Anbieter gemacht. Noch im Vorjahr hatte die Firma einen Gewinn von 8,78 Millionen Euro eingefahren.