Startseite Menü

Williams reist mit leeren Händen aus Sepang ab

Das Williams-Team erlebte eine turbulente Anfangsphase in Malaysia und musste am Ende ohne WM-Zähler aus Sepang abreisen

(Motorsport-Total.com) - Valtteri Bottas sah beim Großen Preis von Malaysia in Sepang als Elfter die Zielflagge und verpasste damit WM-Punkte nur ganz knapp. Teamkollege Pastor Maldonado musste aus Sicherheitsgründen mit einem KERS-Problem aus dem Rennen genommen werden.

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas verpasste WM-Punkte als Elfter nur knapp Zoom

"Ich hatte einen guten Start", so Bottas. "Aber dann fuhr ich neben die Ideallinie, als ich gegen van der Garde fuhr. Dadurch fiel ich ans Ende des Feldes zurück. Als die Strecke erst einmal abzutrocknen begann war ich in der Lage, ein paar Autos überholen und hatte ein gutes und sauberes Rennen."

"Das Team leistete in Sachen Strategie großartige Arbeit, und wäre es noch ein paar Runden gegangen, so hätte ich beginnen können, um WM-Punkte zu kämpfen. Wir haben das Maximale aus dem gemacht, was uns heute zur Verfügung stand, aber ich vertraue dem Team, dass wir nun weiter daran arbeiten können, uns gemeinsam zu verbessern."

Maldonado musste seinen Stopp vorziehen

"Die Intermediates gestalteten es zu Beginn des Rennens sehr schwierig", so Maldonado. "Denn es war sehr rutschig, vor allem im ersten Sektor. Wir hatten eine gute Strategie, wonach wir früher im Rennen an die Box kamen und auf Trockenreifen wechselten. Ich leistete mir beim Anbremsen der ersten Kurve einen kleinen Fehler, der mich dazu zwang, einen weiten Bogen zu fahren. Dabei zerstörte ich mir den Frontflügel leicht."

"Nach dem Wechsel auf einen neuen Reifensatz war die Geschwindigkeit im zweiten Rennabschnitt gut. Aber unglücklicherweise endete mein Rennen vorzeitig, nachdem uns ein Problem mit KERS dazu zwang, das Auto aus dem Rennen zu holen. Wir werden nun hart daran arbeiten, uns so gut wie möglich auf die kommenden zwei Überseerennen vorzubereiten."


Fotos: Williams, Großer Preis von Malaysia


"Nachdem er in der ersten Runde neben die Strecke geriet, fuhr Valtteri ein großartiges Rennen", lobt Mike Coughlan, Technischer Direktor des Teams. "Er kämpfte sich im Feld zurück und kam knapp außerhalb der Punkte ins Ziel. Mit beiden Autos haben wir auf verschiedene Strategien gesetzt. Pastor mussten wir vorzeitig an die Box holen, um ihm eine neue Nase zu geben, nachdem er in der 15. Runde neben die Ideallinie kam."

Einmal stoppen wegen KERS, bitte

"Wir hatten dann an seinem Auto ein Problem mit KERS was bedeutete, dass er als Vorsichtsmaßnahme auf der Strecke stehen bleiben musste. Das Team nimmt dies nun unter die Lupe. Alles in allem haben wir das Gefühl, dass sich unsere Leistung seit Melbourne verbessert hat, aber wir haben immer noch Arbeit zu erledigen."

"Valtteri leistete gute Arbeit und kam nach dem Start auf den elften Platz nach vorn", so Laurent Debout von Renault. "Er stand knapp davor, einen Punkt zu holen. Unglücklicherweise schied Pastor aus, aber es scheint am Motor keine Beschädigung zu geben. Es gibt nun eine Pause zwischen jetzt und China, wir werden uns das größere Bild anschauen und dann stärker zurückschlagen."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 2018: Die emotionalsten Momente
Top 10 2018: Die emotionalsten Momente

Top 10 2018: Die spektakulärsten Crashes
Top 10 2018: Die spektakulärsten Crashes

Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault
Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folgen Sie uns!