powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Williams knapp an der Punkte-Hürde gescheitert

Während Kazuki Nakajima mit technischen Problemen ausfiel, scheiterte Nico Rosberg in Bahrain knapp an der Punkte-Grenze

(Motorsport-Total.com) - Das Williams-Team schaffte es nicht, in die Punkte zu fahren. Nico Rosberg musste sich Fernando Alonso knapp geschlagen geben und belegte am Ende Position neun. Teamkollege Kazuki Nakajima hatte Pech, er schied als einziger Fahrer im Feld des Rennens acht Runden vor dem Ende des Rennens aus.

Nico Rosberg

Nico Rosberg scheiterte an Fernando Alonso und damit an den WM-Punkten Zoom

"Dies war heute kein so guter Tag", so Rosberg. "Ich war am Limit und habe wirklich das Maximale rausgeholt, wir waren einfach nicht schnell genug. Ich verlor am Start so viele Plätze, weil alle KERS-Autos an mir vorbei flogen, was wirklich schockierend war, da ich einen sehr guten Start hatte."#w1#

"Ich hoffe, dass unser Paket konkurrenzfähig wird." Nico Rosberg

"Dort stehen wir im Moment, wir müssen aus diesem Grund intensiv Druck machen, um uns zu verbessern und auf die anderen an der Spitze aufzuholen. Wie alle anderen auch werden wir in Barcelona ein paar neue Teile fertig haben. Ich hoffe, dass unser Paket konkurrenzfähig wird."

"Für mich war es ein enttäuschendes Rennen", so Nakajima. "Mein Start war durchschnittlich, aber es war sehr schwierig, mich gegen die Autos um mich herum zu verteidigen, die KERS hatten. Es ging dann in der ersten Kurve in der zweiten Runde sehr eng zu, dabei beschädigte ich mir meinen Frontflügel, musste aus diesem Grund früh an die Box kommen."

"Das einzig Positive ist die Tatsache, dass sich das Auto gut angefühlt hat." Kazuki Nakajima

"Zurück auf die Strecke kam ich am Ende des Feldes, von dort an konnte ich keinerlei Boden gutmachen. Schlussendlich ging der Öldruck runter, wir entschieden uns aus diesem Grund, das Auto aus dem Rennen zu holen. Das einzig Positive ist die Tatsache, dass sich das Auto gut angefühlt hat, wir werden hoffentlich beim kommenden Rennen besser sein."

"In Nicos Fall starteten wir als Neunter und kamen als Neunter ins Ziel", so Sam Michael, Technischer Direktor des Teams. "Wir haben es also nicht geschafft, aus der Strategie Profit zu ziehen, die wir hatten. Er hatte einen guten Start, verlor dann jedoch ein paar Positionen, als er in die erste Kurve fuhr. Wir müssen uns dies anschauen um zu sehen, was dort passiert."

"Er verbrachte jene Rennabschnitte im Verkehr, als wir eine freie Strecke brauchten. Kazuki hatte in der zweiten Runde einen Unfall, als er in die erste Kurve fuhr, und das war es dann für sein Rennen gewesen. Wir hoffen nun auf eine bessere Leistung in Barcelona"

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Donnerstag
Grand Prix von Monaco, Donnerstag

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco

Grand Prix von Monaco, Technik
Grand Prix von Monaco, Technik

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Reaktionen zum Tod von Niki Lauda
Reaktionen zum Tod von Niki Lauda

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE