powered by Motorsport.com

Whitmarsh gratuliert Button zum WM-Titel

Noch ist es nicht ganz vorbei, aber für die meisten Experten ist klar, dass sich Jenson Button schon bald zum Weltmeister krönen wird

(Motorsport-Total.com) - Schon am kommenden Wochenende in Suzuka hat es Jenson Button in der Hand, vorzeitig Weltmeister zu werden. Um den Sack zuzumachen, darf er bis zu fünf Punkte auf Sebastian Vettel verlieren und er muss mindestens fünf Punkte auf Rubens Barrichello gutmachen. Gewinnt zum Beispiel Vettel und fällt Barrichello aus, dann reicht Button schon ein vierter Platz.

Martin Whitmarsh

Für Martin Whitmarsh ist die Weltmeisterschaft seit Singapur gelaufen

Dabei hat der Brawn-Pilot seit Istanbul Anfang Juni kein Rennen mehr gewonnen: "Es ist nicht die aufregendste Art und Weise, auf die man Weltmeister werden kann, aber Jenson sammelt die Punkte", sagt McLaren-Mercedes-Teamchef Martin Whitmarsh. "Er steht unter Druck. Wenn du noch nie Weltmeister warst und dein Teamkollege dein größter Herausforderer ist, ist der Druck besonders groß."#w1#

Doch auch wenn es schon strahlendere zweite Saisonhälften angehender Weltmeister gegeben hat, findet Whitmarsh: "Er hat hier gute Arbeit geleistet. Mathematisch ist es noch nicht vorbei, aber ich glaube, das hat er in der Tasche. Ganz egal, welchen Vorteil man auch haben mag: Weltmeister zu werden ist nicht einfach. Er hatte einen sensationellen Start in die Saison, aber er fährt die Positionen nach Hause, die er braucht."


Fotos: Jenson Button, Großer Preis von Singapur, Sonntag


"Jenson", fährt der Brite fort, "ist schon eine Weile dabei und er weiß, dass das vielleicht seine einzige Chance sein könnte, sich einen Kindheitstraum zu erfüllen. Da ist der Druck enorm. Nach Singapur kann er sich aber zurücklehnen und zum WM-Titel cruisen." Für ihn besteht offenbar kein Zweifel mehr daran, dass die Entscheidung schon bald fallen wird: "Er ist ein sehr sauberer und intelligenter Fahrer - und er ist bald Weltmeister, wenn er keine Fehler macht."

Auch für Brawn-Berater Alexander Wurz ist gestern in Singapur die endgültige Entscheidung gefallen: "Es ist nichts passiert. Das stimmt, bei den Punkten hat sich nicht viel geändert. Aber die Situation schaut für Brawn jetzt natürlich viel besser aus. Es ist fast unmöglich, dass sie den Titel noch verlieren. Den Konstrukteurstitel haben sie so gut wie sicher. Die Frage ist noch, wer den Fahrertitel machen wird. Wir werden sehen, ob es Rubens Barrichello noch schafft."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige