powered by Motorsport.com

Wehrlein realistisch: Bei Sauber ist 2018 kein Platz

Antriebsvertrag mit Ferrari als Stolperstein für Pascal Wehrlein bei Sauber: Der Deutsche bangt um die Fortsetzung seiner Formel-1-Karriere ab 2018

(Motorsport-Total.com) - Pascal Wehrlein muss sich für die Formel-1-Saison 2018 nach einem neuen Cockpit umschauen. Der Deutsche, der nach wie vor von Mercedes gefördert wird, kann im kommenden Jahr nicht weiter für Sauber antreten. Das Schweizer Team hatte nach der Kündigung eines Honda-Kontrakes doch mit Ferrari verlängert. Die Italiener werden offenbar nicht nur Antriebe nach Hinwil liefern, sondern auch Supertalent Charles Leclerc in ein Renncockpit bringen.

Pascal Wehrlein und Frederic Vasseur

Gehen ab 2018 getrennte Wege: Pascal Wehrlein und Sauber-Teamchef Vasseur Zoom

"Mit der Verlängerung des Antriebsvertrages sieht es wirklich eng aus für mich. Ich denke nicht, dass ich im kommenden Jahr einen Platz bei Sauber haben kann", gibt sich Wehrlein nach seinem frühen Ausfall im Grand Prix von Belgien 2017 realistisch. "Es macht einfach Sinn, dass Ferrari seine Nachwuchsfahrer dort hineinbringt. Wenn ich mich so umhöre, dann wird es wohl so kommen." Zahlreiche Beobachter hatten in den vergangenen Wochen betont, dass Formel-2-Dominator Leclerc "unbedingt in die Formel 1 müsse".

"Ich habe schon vor einigen Wochen gesagt, dass sich einige interessante Dinge für Pascal entwickeln könnten. Vielleicht ist die Tür bei Sauber aufgrund der Zusammenarbeit mit Ferrari wirklich zu, aber Pascal muss alle Möglichkeiten nutzen, um aktuell im Sauber starke Leistungen zu zeigen", sagt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Der Österreicher verspricht: "Es gibt mindestens eine andere Option für ihn."

Welche Möglichkeit sich für die Formel-1-Saison 2018 auftun könnte, ist derzeit noch unklar. "Mal sehen, was passieren wird. Es gibt derzeit einige Gespräche", meint Wehrlein. Gerüchten zufolge könnte der Deutsche für ein Jahr noch einmal Abschied aus der Szene nehmen und in die DTM zurückkehren. Die Saison 2018 wird das Abschiedsjahr von Mercedes aus dem Deutschen Tourenwagen Masters (DTM).