powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Wehrlein nach Testauftakt zuversichtlich: "Kommt noch mehr"

Pascal Wehrlein und Manor arbeiten am zweiten Tag der Formel-1-Tests 2016 an der Abstimmung der MRT05 - Große Zuversicht beim deutschen Debütanten

(Motorsport-Total.com) - Problemloser zweiter Testtag der Formel 1 2016 für Pascal Wehrlein und Manor. Am Dienstag fuhr der amtierende DTM-Champion auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya insgesamt 79 Runden, steigerte sich im Vergleich zum Vortag um mehr als 2,3 Sekunden (zur Zeitenliste) und belegte mit einer Zeit von 1:25.925 Minuten Rang acht unter elf Fahrern (das komplette Tagesgeschehen in unserem Live-Ticker nachlesen). Damit war Wehrlein schneller als Fernando Alonso im McLaren-Honda.

Pascal Wehrlein

Pascal Wehrlein fuhr am Dienstag mehr als eine komplette Grand-Prix-Distanz Zoom

"Wir haben uns gestern bereits im Laufe des Tages gesteigert, und heute war ein großer Schritt nach vorne", zieht der junge Deutsche eine positive Bilanz seiner ersten beiden Testtage als Stammfahrer in der Formel 1. Nachdem Manor die Systemchecks trotz der verspäteten Einstiegs in den ersten Tag am Montag abgeschlossen hatte, ging heute die Entwicklungsarbeit los.

"Heute haben wir an der Abstimmung gearbeitet und sind Longruns gefahren. Es gab auch ein paar neue Teile am Auto", berichtet Wehrlein. "Es funktioniert alles gut, und nächste Woche werden wir bestimmt schneller sein", so der Deutsche, der mit Blick auf den Saisonstart am 20. März in Melbourne verspricht: "Da kommt noch mehr."


Fotos: Pascal Wehrlein, Test in Barcelona


Bereits in der ersten beiden Tagen war die Steigerung beim einstigen Hinterbänklerteam Manor unübersehbar. "Zu Beginn war es nicht perfekt, aber bei einem neuen Auto mit einem neuen Motor muss man die Abstimmung anpassen. Das haben wir an den vergangenen beiden Tagen gemacht, und das erfolgreich. Am Vormittag habe ich mich gleich wohler im Auto gefühlt", sagt Wehrlein, der heute die Reifenmischungen soft und Medium fuhr, während Spitzenreiter Sebastian Vettel (Ferrari) und andere ihre schnellste Runden auf der neuen ultraweichen Mischung fuhren.

Auch die Arbeitsatmosphäre im weitgehend neu aufgestellten Manor-Team empfand Wehrlein an den ersten beiden Tagen als sehr positiv. "Es geht in der Box sehr ruhig zu. Alle sind sehr konzentriert, und jeder weiß, was er zu tun hat. Nach zwei Tagen arbeiten wir als Team schon gut zusammen", so der Deutsche. "Ich bin von meinen ersten beiden Tagen beeindruckt und zufrieden."

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: NSU Ro 80 Pininfarina (1971)
Vergessene Studien: NSU Ro 80 Pininfarina (1971)

Vilner Trabant 1.1: Aufgemotzter Ossi-Traumwagen
Vilner Trabant 1.1: Aufgemotzter Ossi-Traumwagen

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Tippspiel

ANZEIGE