powered by Motorsport.com
  • 12.02.2024 12:39

ANZEIGE

Was uns die neue Ferrari-Kollektion von Puma über die Lackierung 2024 verrät

Ferraris Hinweise zur F1-Lackierung 2024 und der Launch neuer Bekleidungslinien von Ferrari-Partner Puma deuten auf einen Stilwechsel bei den Italienern hin

(Motorsport-Total.com) - Ferrari war schon immer rot, aber wenn man sich die Lackierungen der letzten 20 Jahre vor Augen führt, sind viele andere Farben gekommen und gegangen: Gelb, Weiß, Schwarz und sogar Blau (vor vielen Jahren) kamen vor. Was können wir also diese Saison erwarten?

Titel-Bild zur News: Charles Leclerc, Carlos Sainz

Charles Leclerc, Carlos Sainz Zoom

Das Farbdesign der neuen Teamkleidung, die auf einigen Bildern und einem Social-Media-Video enthüllt wurde, enthält überhaupt kein Schwarz, sondern auffällige weiße Reißverschlüsse bei allen Oberteilen und Jacken mit Reißverschluss. Das Interessanteste sind aber die gelben Nadelstreifen, die die Kragen und Ärmel säumen und auf fast allen Kleidungsstücken zu sehen sind.

Im Vorfeld der Vorstellung der Kleidung hatte das Team bereits ein Video veröffentlicht, in dem Charles Leclerc und Carlos Sainz ihre neuen Rennanzüge sehen - ohne die Overalls selbst zu zeigen. Die Kommentare der beiden machten deutlich, worauf Ferrari uns aufmerksam machen wollte, wobei Sainz erklärte: "Zunächst einmal ist das Schwarz weg, das Weiß ist wieder da, und natürlich das Gelb..."

Das mutige Bekenntnis zu Gelb ist eine Hommage an Ferraris Heimatstadt Modena, dessen leuchtende Wappenfarbe als Synonym für das Erbe von Ferrari steht - und die natürlich auch ein Hauptmerkmal des Ferrari-Logos ist. Das Wort "natürlich" deutet darauf hin, dass die Farbe Gelb auch auf dem Auto zu sehen sein wird. Sainz ergänzt dazu: "Aggressiver, rasanter. Bravo Ferrari!"

Schwarz ist in diesem Jahr nicht mehr auf dem Ferrari

Eines ist ziemlich sicher: Schwarz wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Die Farbe ist in den letzten Jahren bei Ferrari immer mal wieder aufgetaucht und wieder verschwunden. Das Auto von 2013 hatte einen auffälligen schwarzen Akzent im unteren Bereich des Seitenkastens und leitete damit einen Trend ein, der sich fast ein Jahrzehnt lang fortsetzte, bis Rot die dominierende Farbe wurde - einschließlich eines roten Heckflügels in den frühen 2020er Jahren.

Schwarz war 2022 wieder dominierend, damals oben auf der Motorabdeckung und als Farbe für die vorderen und hinteren Flügel, während die zugehörige Ferrari-Teamkleidung große, blockartige, schwarze Schulterbereiche aufwies. Diese wurden bei der neuen Puma-Teamkleidung weggelassen, was ein klarer Hinweis darauf ist, dass Schwarz in dieser Saison aus der Mode ist.

Werden die Räder rot - und wenn ja, welchen Farbton hat das Rot?

Die Farbe, die schon immer mit Ferrari in Verbindung gebracht wurde, ist eindeutig Rot - aber es war nicht immer dieselbe Art von Rot. Der traditionelle Farbton, bekannt als Rosso Corsa, ist tief und satt, aber früher nahm er einen orangefarbenen Ton oder einen helleren Farbton an, um zu verschiedenen Sponsoren zu passen. Im Jahr 2020 wurde das Auto zur Feier des 1000. Rennens des Teams bordeauxrot lackiert.

Als Puma seine neue Bekleidungslinie vorstellte, hob die Marke das hervor, was sie als "Transformation des ikonischen Ferrari-Rot" bezeichnete, und erklärte, dass ihre Designer "das klassische Rot neu interpretiert und mit einem modernen Twist versehen haben". Vermutlich wird das Design-Team nicht an dem legendären Rennstall herumpfuschen... oder doch?

Sebastian Vettel, Ferrari SF1000, 2020

Sebastian Vettel, Ferrari SF1000, 2020 Zoom

Sollte dem doch so sein, würden wir mehr von diesem "neu interpretierten" Rot sehen als je zuvor. Denn Anfang dieses Monats veröffentlichte Ferrari im Rahmen seiner Social-Media-Kampagne ein Bild eines F1-Rads mit roter Radabdeckung, das mit einem gelben Ring um die Radnabe abgeschlossen ist. Die Botschaft lautete schlicht: "Wir hoffen, Sie mögen Rot".

Wo wird das Weiß erscheinen?

Das subtile, aber starke Auftreten von Weiß auf der neuen Kleidung - und die Bemerkungen von Sainz, als er die Rennanzüge zum ersten Mal sah - deuten darauf hin, dass die Lackierung des Autos mit Weiß akzentuiert werden könnte, möglicherweise sogar eine Rückkehr zum Look der dominanten Schumacher-Ära in den frühen 2000er Jahren und der Ferrari-Zeit von Fernando Alonso.

Michael Schumacher, Ferrari, 2003

Michael Schumacher, Ferrari, 2003 Zoom

Damals waren die Front- und Heckflügel weiß, was allerdings hauptsächlich auf die damaligen Tabak- und Mobiltelefonsponsoren des Teams zurückzuführen war. Dieser Trend setzte sich mehr als ein Jahrzehnt lang fort, bis man 2018 zu roten und in den letzten beiden Jahren zu schwarzen Flügeln wechselte. Könnte es also sein, dass in diesem Jahr wieder ein Wechsel stattfindet?

Gelb wird auftauchen, das ist sicher

Ferrari hat eine lange Geschichte mit der Farbe Gelb. Aber es ist ziemlich sicher, dass das Team nicht so weit gehen wird wie damals beim Großen Preis von Belgien 1961, als offiziell ein vollständig gelber Ferrari auf der Strecke zu sehen war. Diese Farbe spiegelte sowohl die Rennfarbe des belgischen Fahrers Olivier Gendebien als auch die des belgischen Importeurs wider, der das Auto für den Wettbewerb bezahlte.

Seitdem ist die Farbe Gelb jedoch immer wieder auf unterschiedliche Weise in Erscheinung getreten. Der 312 F1-68 hatte Ende der 1960er Jahre zwei gelbe Längsstreifen. In den 1980er Jahren wurde die Farbe in zwei quadratischen Aufnähern auf den vorderen und hinteren Flügeln verwendet, um die verschiedenen Autos zu unterscheiden. Und die Kleidung des Teams ging damals aufs Ganze: Mechaniker und Ingenieure trugen gänzlich gelbe Hemden.

Charles Leclerc, Ferrari F1-75, 2022

Charles Leclerc, Ferrari F1-75, 2022 Zoom

In den letzten beiden Jahren kehrte die gelbe Farbe beim Heimrennen des Teams in Monza in Form von Sonderlackierungen zurück: Beim Auto des Jahres 2022 waren die Motorabdeckung und die Endplatten des Heckflügels gelb, während beim letztjährigen Sondermodell die Spitze der Nase gelb gefärbt war und ein breites, schräges Band ein Drittel der Motorabdeckung gelb färbte.

Wird sich Ferrari für Zickzack- oder Rennstreifen entscheiden?

Die letztjährige Monza-Lackierung feierte den Erfolg der Marke in Le Mans. Die besagte, auffällige Motorabdeckung, ahmte das gelbe Zickzack des 499P Hypercars nach, dem Rennsieger von Le Mans. Dieses Auto hatte auch eine gelbe Blendstreifen über der Frontscheibe mit dem Ferrari-Schriftzug. Könnten wir also in diesem Jahr ein ähnliches Engagement in der Formel 1 erwarten? Gelbes Ferrari-Halo gefällig? Oh ja, bitte!

In Anbetracht der subtileren Art und Weise, in der Gelb auf der Kleidung verwendet wurde, könnte es in dieser Saison eine etwas sanftere Integration sein. Puma sagt, dass diese Art von Details "eine dynamische und visuell auffällige Dimension" zu der Kleidung hinzufügt... was ist der dynamischste und visuell auffälligste Look an einem Rennwagen? Gelbe Rennstreifen natürlich. Jetzt dauert es nicht mehr lange, bis wir es herausfinden...

Werden Sie Teil dieses spannenden Kapitels von PUMA und der Scuderia Ferrari und sichern Sie sich Ihr Stück der Replica Collection. Die Artikel sind ab sofort in ausgewählten PUMA- und Ferrari-Stores sowie online auf puma.com und store.ferrari.com erhältlich.

Neueste Kommentare

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Twitter