powered by Motorsport.com
  • 15.07.2014 · 13:52

Vettel schreibt die Saison ab

Sebastian Vettel sieht vor dem deutschen Grand Prix ein, dass die Titelverteidigung wohl unmöglich ist - "Mercedes ist im Moment das Maß aller Dinge"

(Motorsport-Total.com/SID) - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel glaubt nicht mehr daran, die dominierenden Silberpfeile in diesem Jahr noch gefährden zu können. "Ich bezweifele tatsächlich, dass wir die Lücke zu Mercedes in dieser Saison noch schließen können", sagt der Heppenheimer im Gespräch mit 'Motorsport aktuell': "Mercedes ist im Moment das Maß aller Dinge."

Sebastian Vettel © xpbimages.com
Sebastian Vettel glaubt nicht mehr an den WM-Titel 2014

Vettel (70 Punkte) liegt vor dem Großen Preis von Deutschland am Sonntag (hier online im Live-Ticker) auf dem Hockenheimring als Sechster der Gesamtwertung 95 Punkte hinter Spitzenreiter Nico Rosberg, der seinerseits vier Zähler Vorsprung auf seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton hat.

"Wir bei Red Bull und die Kollegen bei Ferrari müssen feststellen, dass wir in Sachen Power weit hinter Mercedes zurückliegen. Wenn sie keinen Fehler machen, können sie im Prinzip alle noch vor uns liegenden Rennen gewinnen", so Vettel. Nach seinem Heimsieg vor gut einem Jahr zählt der Heppenheimer diesmal somit nicht zu den Favoriten.