powered by Motorsport.com

Vettel bedauert den Räikkönen-Abschied

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel wäre 2010 gerne wieder gegen Kimi Räikkönen angetreten, interessiert sich nun aber auch für den Rallye-Sport

(Motorsport-Total.com) - Kimi Räikkönen hat sich entschieden: Der finnsche Rennfahrer wird in dieser Saison nicht in der Formel 1 an den Start gehen, sondern versucht sein Glück stattdessen bei Citroën in der Rallye-WM (WRC). Formel-1-Konkurrent Sebastian Vettel kann den Wechsel des 30-Jährigen nachvollziehen, würde allerdings trotzdem gerne mit Räikkönen um Punkte und Podien kämpfen.

Sebastian Vettel

Ein Rivale weniger: Sebastian Vettel wäre gerne gegen Kimi Räikkönen gefahren

"Ich bin mir sicher, Kimi hatte seine persönlichen Gründe, um zur Rallye zu wechseln. Ich bin auch davon überzeugt, dass es aus seiner Sicht die beste Wahl war", wird Vettel von der 'Gazzetta dello Sport' zitiert. "Dennoch: Ich mag ihn sehr und finde es schade, ihn in diesem Jahr nicht bei uns im Starterfeld zu haben. Kimi ist noch immer einer der besten Rennfahrer", gibt Vettel zu Protokoll.#w1#

"Es wäre einfach klasse, weiterhin gegen ihn anzutreten", meint der junge Deutsche und fügt an: "Andererseits wächst das Interesse von uns Formel-1-Piloten an der Rallye mehr denn je. Jetzt werden wir sehen, ob ein Formel-1-Fahrer auch auf hohem Rallye-Niveau erfolgreich sein kann", sagt Vettel abschließend. "Ich hoffe trotzdem, dass das keine endgültige Entscheidung von Kimi ist."

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950