powered by Motorsport.com

Verstappen: Miami und Las Vegas nehmen nichts von Monaco-Status weg

Max Verstappen glaubt nicht, dass die neuen US-Rennen irgendetwas am Status von Monaco verändern werden - Der Niederländer hält einen guten Mix für wichtig

(Motorsport-Total.com) - Mit Miami und Las Vegas hat die Formel 1 zwei neue vermeintliche Juwelen im Kalender, doch laut Max Verstappen werden diese beiden Rennen den Status von Monaco als Höhepunkt im Formel-1-Kalender nicht gefährden: "Ich denke nicht, dass man Monaco ersetzen kann", sagt der Red-Bull-Pilot in Miami.

Carlos Sainz, Nicholas Latifi, Sergio Perez

Miami war ein Event, wie es sich die Formel 1 in den USA vorstellt Zoom

"Monaco hat eine solche Geschichte, und natürlich braucht man Zeit, um sie aufzubauen. Außerdem ist es hier ganz anders als in Monaco. Hier gibt es viel mehr Platz und die ganze Atmosphäre ist anders", so der Niederländer. "Es ist auch eine andere Kultur, aber das ist gut, weil es ja langweilig wäre, wenn wir immer bei der gleichen Kultur fahren würden."

Die Formel 1 hatte sich zuletzt immer mehr solcher Stadtrennen angeeignet: Las Vegas und Miami stehen genau wie Dschidda für eine neue Zeitrechnung, während Monaco für viele aus der Zeit gefallen ist - genau wie manche Rennen auf echten Rennstrecken. Doch laut Verstappen muss die Formel 1 einen Mittelweg aus Events wie Miami und permanenten Kursen finden.

Ob Monaco eine Zukunft hat, darüber gibt es derzeit einige Fragezeichen. Der Vertrag mit dem Fürstentum läuft aus, und es klang schon an, dass es wohl keinen weiteren Deal in der aktuellen Form geben wird, bei dem Monaco deutlich weniger Antrittsgeld zahlen muss als alle anderen Rennen.


Fotostrecke: Formel 1 2022 Miami: Das Wichtigste zum Sonntag

Zumal der sportliche Wert des Rennens angesichts der fehlenden Überholmöglichkeiten immer weiter hinterfragt wird. Doch genau das macht für Esteban Ocon den Reiz aus: "Monaco ist etwas ganz Besonderes, auch wegen der Geschichte und der Art, Rennen zu fahren, die man sonst nirgendwo hat", sagt er.

"Du musst dich wirklich gut qualifizieren, denn im Rennen kann man nur sehr schwierig überholen oder man muss ein Risiko eingehen. Für uns ist es also etwas ganz anderes", so der Franzose.


"Max ist der Fahrer mit dem größten Talent!"

Miami war ein Topevent für die Formel 1. Dritter Sieg für Max Verstappen. Jede Menge Action auf der Rennstrecke. Und weiterhin Krise bei Mercedes. Weitere Formel-1-Videos

Gleichzeitig hält der Alpine-Pilot auch das Wachstum der Formel 1 in den USA für ermutigend und ist gespannt, wie es dort weitergeht: "In die USA zu kommen und zu sehen, wie willkommen wir hier sind, ist großartig, es ist fantastisch und wir haben gesehen, wie sehr der Sport gewachsen ist", sagt Ocon.

"Miami, Las Vegas, all diese Städte, es ist ein Traum für uns, hierher zu kommen. Ich kann es kaum erwarten, zu entdecken, was die USA für uns bereithalten."