powered by Motorsport.com

Valtteri Bottas vor Comeback? Viel Hoffen, wenig Wissen

Der Williams-Pilot erholt sich auf konservativem Wege gut von seinen Rückenproblemen, ein Einsatz in Sepang steht aber noch immer in den Sternen

(Motorsport-Total.com) - Einige Experten hatten im Vorfeld der Formel-1-Saison 2015 ihre Jetons bei Williams-Youngster Valtteri Bottas platziert - unverhofft kam oft, genauer gesagt in Form akuter Rückenprobleme des Finnen, die ihn am Start beim Australien-Grand-Prix hinderten. In einer Woche in Malaysia will er wieder mit von der Partie sein: "Es geht jeden Tag einen Schritt voran", teilt Bottas am Freitag via Twitter mit und ist optimistisch: "Das ist wirklich ein guter Verlauf. Ich kann Malaysia kaum noch erwarten."

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas muss um seinen Einsatz in Malaysia weiter bangen Zoom

Untermauert wird seine Zuversicht von Gerüchten in der Szene, dass ihm keine Operation am Rücken (wie sie Landsmann Kimi Räikkönen Ende 2013 über sich ergehen lassen musste) blüht. Vorsichtiger ist Mika Häkkinen: "Das kann niemand genau sagen", schreibt er in seinem 'Hermes'-Blog bezüglich eines Comebacks. "Er ist selbst ganz optimistisch und glaubt, dass er fahren kann. Er kann sich jetzt in Ruhe erholen, und es wird alles dafür getan, dass er in Malaysia wieder seine volle Fahrtüchtigkeit hat."

Der zweimalige Weltmeister weiß, dass Bottas am Melbourne-Aus zu knabbern hatte: "Das war für Valtteri natürlich eine große Enttäuschung. Auf so etwas kann man sich nicht vorher vorbereiten", so Häkkinen.

Er spricht von einem Leiden, dass durch einen einmaligen Vorfall ausgelöst wurde, nicht durch ein chronisches Leiden: "Wenn man bei einem Formel-1-Wagen auf die Bremse geht, dann ist der untere Rücken einer starken Belastung ausgesetzt. Auf der Bahn war eine Delle, deswegen bekam Valtteri Rückenprobleme", erklärt Häkkinen.