Startseite Menü

Überraschung: Renault holt Yamamoto!

Zwei Testfahrer sind offenbar nicht genug: Renault hat neben Lucas di Grassi und Romain Grosjean nun auch Sakon Yamamoto verpflichtet

(Motorsport-Total.com) - Lucas di Grassi und Romain Grosjean als dritter und vierter Fahrer im Team sind offenbar nicht genug, so dass Renault nun auch den Japaner Sakon Yamamoto unter Vertrag genommen hat - und das eher überraschend, denn der 14-fache Grand-Prix-Teilnehmer gilt weder als angehender Weltmeister noch als technisch sonderlich versiert.

Sakon Yamamoto

Sakon Yamamoto wurde überraschend von Renault unter Vertrag genommen Zoom

"Ich bin sehr aufgeregt darüber, 2008 zum Renault-Team zu stoßen", erklärte der frühere Super-Aguri- und Spyker-Pilot, der sich schon mit seinem Abschied aus der Formel 1 angefreundet hatte. "Es ist eine Ehre für mich, mit einem Team in Verbindung zu stehen, das Weltmeisterschaften gewonnen hat. Ich werde hier unglaublich viel dazulernen und freue mich schon darauf, jeden Beitrag zu leisten, um den ich gebeten werde."#w1#

Der Pressemitteilung von Renault ist zu entnehmen, dass Yamamoto nicht nur testen, sondern auch dem Roadshow-Programm angehören wird, was dann durchaus Sinn macht, weil dadurch die Stammfahrer entlastet werden - gerade Fernando Alonso ist ja kein großer Freund von PR-Verpflichtungen und möchte sich stattdessen lieber auf das konzentrieren, was wichtig ist: Rennen und Titel zu gewinnen.

"Wir planen für nächstes Jahr ein besonders aggressives Entwicklungsprogramm." Flavio Briatore

"Wir freuen uns, dass Sakon zu uns kommt", erklärte Teamchef Flavio Briatore. "Wir planen für nächstes Jahr ein besonders aggressives Entwicklungsprogramm - und da wird uns seine Formel-1-Erfahrung helfen. Außerdem ist Renault das aktivste Team in der Formel-1-Promotion, nämlich mit unserem Roadshow-Programm, und Sakon wird uns dabei helfen, dafür in wichtigen Märkten Interesse zu generieren. Er ist eine wichtige Verstärkung für unser Team."

Yamamoto ist 25 Jahre alt und hat in seiner Karriere bisher 14 Grands Prix absolviert. Sein bestes Resultat war ein zwölfter Platz beim Heim-Grand-Prix in Fuji 2007. Vor dem Formel-1-Engagement hatte er im Vorjahr übrigens sieben Rennen in der GP2-Serie absolviert, allerdings im BCN-Team, mit dem er keine Chance auf Spitzenresultate hatte. Anschließend wurde er von Colin Kolles zu Spyker geholt, wo er Christijan Albers ablöste.

Aktuelles Top-Video

Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019
Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019

Wir zeigen dir, was genau an den Formel-1-Autos 2019 anders sein wird und welche Auswirkungen die Experten auf das Racing erwarten

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Aktuelle Bildergalerien

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Grand Prix von Brasilien, Samstag
Grand Prix von Brasilien, Samstag
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Ford plant Elektroauto im Mustang-Stil
Ford plant Elektroauto im Mustang-Stil

Ford Bronco (2020): Erste Bilder geleakt
Ford Bronco (2020): Erste Bilder geleakt

Porsche Macan Turbo (2019) zieht vor Debüt noch einen durch
Porsche Macan Turbo (2019) zieht vor Debüt noch einen durch

Heißer BMW M340i (2019) debütiert in Los Angeles
Heißer BMW M340i (2019) debütiert in Los Angeles

VW T-Roc R (2019) bei Nordschleife-Tests erwischt
VW T-Roc R (2019) bei Nordschleife-Tests erwischt

Laurin & Klement BSC von 1908: Ur-Sportwagen von Skoda
Laurin & Klement BSC von 1908: Ur-Sportwagen von Skoda

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE