powered by Motorsport.com

Trotz Flutlichtanlage: Kein Formel-1-Comeback in Malaysia

Selbst die neue Flutlichtanlage wird die Formel 1 wohl nicht nach Malaysia zurückbringen, weil man dort keine Hoffnung auf eine Grand-Prix-Refinanzierung hat

(Motorsport-Total.com) - Seit 2018 firmiert Malaysia nicht mehr im Rennkalender der Formel 1. Und das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben. Denn das asiatische Land hat sich bewusst gegen eine Fortführung des Grand Prix entschieden. "Die Kosten sind zu hoch, die Einnahmen zu gering", sagte Khairy Jamaluddin als damaliger Minister für Jugend und Sport schon vor dem finalen Rennen 2017.

Sepang

Der Sepang International Circuit ist nicht mehr an der Formel 1 interessiert Zoom

Er beklagte die Entwicklung der Formel 1 in den vergangenen Jahren: "Als wir 1999 unseren ersten Grand Prix austrugen, war es das erste asiatische Rennen neben Japan. Jetzt gibt es so viele neue Strecken, unser Vorteil von damals ist weg. Es ist keine Neuheit mehr. Daher treten wir nicht mehr als Formel-1-Ausrichter auf, zumindest für die nächste Zeit."

Diese Aussage gilt weiterhin, obwohl der Sepang International Circuit inzwischen mit einer Flutlichtanlage ausgestattet wurde. Doch Spekulationen, dass Malaysia damit zurück in den Formel-1-Kalender dränge, erteilten Regierungssprecher umgehend eine Absage: "Für die Formel 1 muss das TV-Bild hervorragend sein. Unser Flutlichtsystem reicht dafür aber nicht aus", erklärt Premierminister Mahathir Mohamad.


Fotostrecke: Die Formel 1 nimmt Abschied von Malaysia

Das überrascht, schließlich war der Automobil-Weltverband (FIA) in den Aufbau der Flutlichtanlage involviert, ebenso hatten die Streckenbesitzer Experten aus Abu Dhabi und Bahrain hinzugezogen, um deren Erfahrung mit Nachtrennen für ihr eigenes Projekt zu nutzen. Doch die Formel 1 ist kein Thema, auch nicht unter Flutlicht.

Der neue Minister für Jugend und Sport, Syed Saddiq, meint dazu: "Das Kabinett hat entschieden, nicht mehr auf die Formel 1 zu setzen, sondern will sich stattdessen auf den Motorrad-Sport konzentrieren - inklusive MotoGP- und Superbike-Rennen. Denn die Formel 1 ist kostspielig. Und wie wir wissen nehmen die Einnahmen da immer weiter ab."

Unter Flutlicht fährt in Malaysia bald die Motorrad-Langstrecken-WM (EWC). Sie trägt ab 2019 ein 8-Stunden-Rennen auf dem Sepang International Circuit aus.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950