Startseite Menü

Toro Rosso: Ein Testpilot auf heißen Kohlen

Für Toro Rosso endete der zweite Tag der Young-Driver-Days vorzeitig: Jean-Eric Vergne muss zum Freien Training in Macao sein

(Motorsport-Total.com) - Zuerst technische Probleme, dann ein Pilot unter Zeitdruck. So stellte sich die Toro-Rosso-Situation zum Abschluss der Young-Driver-Days in Abu Dhabi dar. Jean-Eric Vergne absolvierte am Mittwoch 61 Runden auf der Strecke, musste aber zwei Stunden vor dem Ende der Session abreisen. Der junge Franzose musste seinen Flieger in Richtung Macao erwischen, da dort morgen bereits das erste Freie Training für den Formel-3-Grand-Prix auf dem Plan steht.

Jean-Eric Vergne

Am Mittwoch wurden letztmals die Bridgestone-Reifen aufgeschnallt Zoom

"Das waren zwei ganz besondere Tage für mich, da ich erstmals im Formel-1-Auto fahren durfte", fasst Vergne vor dem Abflug zusammen. "Vor allem den ersten Tag werde ich immer in Erinnerung behalten. Der Speed ist unglaublich hoch, vor allem in den Kurven, weil die Aerodynamik so viel Anpressdruck erzeugt. Es dauerte ein paar Runden, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Anschließend konnten wir am Testprogramm im Hinblick auf 2011 arbeiten."

Am Mittwoch platzierte sich Vergne in 1:40.974 Minuten auf Rang acht - nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass der Youngster die besten Streckenverhältnisse am Ende der Session nicht mehr ausnutzen konnte. "Es lief gut. Ich hatte keine Ausritte und körperlich waren ich den Anforderungen gewachsen. Der Longrun war eine interessante Erfahrung, weil enorm viel Benzin an Bord war. Heute haben wir noch am Setup gearbeitet, damit ich die Veränderungen mal deutlich spüren konnte."

"Man muss dermaßen viel bedenken, weil es unendlich viele Informationen gibt - viel mehr als ich es gewohnt bin. Auch in anderer Beziehung war es zuerst ein seltsames Gefühl, denn ich war noch nie zuvor mit Servolenkung gefahren", berichtet der Youngster. "Es war eine hektische aber sehr nette Zeit. Jetzt geht es los nach Macao, wo morgen schon das erste Training auf dem Programm steht."


Fotos: Toro Rosso, Young-Driver-Days in Abu Dhabi


"Er hat eine tolle Leistung gezeigt und unsere Ingenieure waren von seinem Feedback begeistert", lobt Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost. "Er hat insgesamt 154 Runden ohne Fahrfehler absolviert, hat dabei immer weiter zulegen können. Heute musste er nach 61 Runden aufhören und schnell in Richtung Macao aufbrechen. Solch ein Rennen ist für einen Youngster eine einmalige Chance. Wir wünschen ihm viel Glück. Aufgrund seiner Leistungen in Abu Dhabi bin ich sicher, dass wir ihn in Zukunft als Piloten in der Formel 1 erleben werden."

Reibungslos verlief der Testtag denoch nicht. Gegen Mittag musste Vergne den Wagen wegen Motorenproblemen abstellen. Man tauschte das Triebwerk, das ohnehin an der Grenze zur Maximallaufleistung war, in der Pause aus. Am Freitag beginnen in Abu Dhabi die wichtigen ersten Testfahrten mit den Pirelli-Reifen für 2011. Dann wird Stammpilot Jaime Alguersuari im Cockpit des Toro Rosso sitzen.

Formel-1-Tippspiel 2018

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Formel-1-Videos

Mercedes in Brasilien: Wieder neues Reifenproblem
Mercedes in Brasilien: Wieder neues Reifenproblem

Toro Rosso spielt: Nicht lachen!
Toro Rosso spielt: Nicht lachen!

Mercedes' fünfter Titel: Keine Zeit für Promo?
Mercedes' fünfter Titel: Keine Zeit für Promo?

Mercedes feiert den Doppel-Titel 2018
Mercedes feiert den Doppel-Titel 2018

Hinter den Kulissen: Die Reise der Red-Bull-Nase
Hinter den Kulissen: Die Reise der Red-Bull-Nase