Startseite Menü

Strafversetzung: Ricciardo verliert drei Startplätze

Der australische Formel-1-Fahrer Daniel Ricciardo von Red Bull wird bei seinem Heimrennen in Melbourne um drei Startpositionen strafversetzt

(Motorsport-Total.com) - Handicap beim Heimrennen: Daniel Ricciardo wird in der Startaufstellung zum Auftaktrennen der Formel 1 2018 in Melbourne (live im Ticker!) um drei Positionen strafversetzt. Außerdem erhält er zwei Strafpunkte auf seine Formel-1-Lizenz. Grund dafür ist ein Fehlverhalten im zweiten Freien Training, das aufgrund von Trümmerteilen kurz unterbrochen war. Bei geschwenkten roten Flaggen hatte Ricciardo im letzten Sektor die zulässige Mindestzeit unterschritten - er war schlicht zu schnell gefahren.

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo war unter Rot zu schnell und verliert in Melbourne drei Startplätze Zoom

Strafmildernd hat sich für Ricciardo jedoch ausgewirkt, dass er sich grundsätzlich an die Regeln gehalten und seine Geschwindigkeit unter roter Flagge erheblich reduziert hat. Vor Kurve 12 etwa wurde er mit 175 km/h weniger gemessen als unter normalen Bedingungen. "Der Fahrer hat deutlich Tempo herausgenommen. So kam es nicht zu einer Gefährdung, denn der Fahrer hat die notwendige Vorsicht walten lassen", erklärt die Rennleitung in ihrem Urteil.

Ricciardo räumte seinen Fehler ein und gab an, er habe sein Display im Fahrzeug falsch abgelesen. Deshalb sei er schneller gewesen als erlaubt.

Das "Geständnis" aber half in diesem Fall nichts. "Ein solcher Regelverstoß ist eine ernste Sache", heißt es von Seiten der Rennleitung, die sich zum Handeln gezwungen sah. Weil Ricciardo an anderen Stellen jedoch klar verlangsamt habe, falle die Strafe "geringer aus als üblich".

Ricciardo ist damit der erste Fahrer, der über den in der Formel 1 2018 neuen Artikel 31.6 der Sportlichen Regeln stolpert. Darin wird festgelegt, wie sich die Piloten im Falle einer Rotphase zu verhalten haben. Im Wortlaut: "Damit sichergestellt ist, dass alle Fahrer ihre Geschwindigkeit ausreichend reduzieren [...], müssen die Piloten in jedem Messabschnitt mindestens einmal über der von der Einheitselektronik vorgegebenen Mindestzeit liegen." Eben dies ist Ricciardo nicht gelungen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019
Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019

Wir zeigen dir, was genau an den Formel-1-Autos 2019 anders sein wird und welche Auswirkungen die Experten auf das Racing erwarten

Das neueste von Motor1.com

Ford plant Elektroauto im Mustang-Stil
Ford plant Elektroauto im Mustang-Stil

Ford Bronco (2020): Erste Bilder geleakt
Ford Bronco (2020): Erste Bilder geleakt

Porsche Macan Turbo (2019) zieht vor Debüt noch einen durch
Porsche Macan Turbo (2019) zieht vor Debüt noch einen durch

Heißer BMW M340i (2019) debütiert in Los Angeles
Heißer BMW M340i (2019) debütiert in Los Angeles

VW T-Roc R (2019) bei Nordschleife-Tests erwischt
VW T-Roc R (2019) bei Nordschleife-Tests erwischt

Laurin & Klement BSC von 1908: Ur-Sportwagen von Skoda
Laurin & Klement BSC von 1908: Ur-Sportwagen von Skoda

Aktuelle Bildergalerien

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Grand Prix von Brasilien, Samstag
Grand Prix von Brasilien, Samstag

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

Anzeige