powered by Motorsport.com

Statement von Nelson Piquet: "Schlecht bedacht", aber "niemals beleidigend"

Nelson Piquet nimmt Stellung zu den Äußerungen über Lewis Hamilton und betont, dass diese "niemals beleidigend" gemeint gewesen seien

(Motorsport-Total.com) - Nelson Piquet hat sich nach dem Wirbel um seine Aussagen über Lewis Hamilton mit einem Statement zu Wort gemeldet und sich für seine Wortwahl entschuldigt, die er für unbedacht hält, aber nicht rassistisch gemeint haben will. Piquet hatte Hamilton in einem Interview im vergangenen Jahr als "Neguinho" bezeichnet, was man als "kleiner Schwarzer" übersetzen kann.

Nelson Piquet

Nelson Piquet äußert sich zu den Rassismus-Vorwürfen gegen ihn Zoom

Erst gestern wurden die Äußerungen des Brasilianers zum großen Thema und veranlassten die Formel 1, viele Teams und viele Fahrer zur Verurteilung von Rassismus und zum Beistand mit dem siebenmaligen Formel-1-Weltmeister.

Am Mittwoch hat sich auch Piquet selbst zu Wort gemeldet, um über seine Bemerkung "aufzuklären", wie er schreibt.

"Ich möchte mich nicht dafür rechtfertigen, aber ich möchte klarstellen, dass es sich bei dem verwendeten Begriff um einen Begriff handelt, der im brasilianischen Portugiesisch umgangssprachlich als Synonym für 'Kerl' oder 'Person' weit verbreitet und historisch gewachsen ist", meint Piquet.

Er selbst bezeichnet die Aussagen dabei als "schlecht durchdacht", die aber "niemals beleidigend gemeint" gewesen sein sollen.

Der dreimalige Weltmeister betont zudem, dass er schlimmere Ausdrücke, die ihm in einigen Übersetzungen vorgeworfen wurden, "niemals verwenden" würde. "Ich weise jede Andeutung zurück, dass ich das Wort mit dem Ziel verwendet habe, einen Fahrer wegen seiner Hautfarbe abzuwerten", so Piquet.

Die Übersetzung in einigen Medien und sozialen Netzwerken sei "nicht korrekt", stellt er klar, entschuldigt sich aber dennoch "von ganzem Herzen" bei allen Betroffenen, einschließlich Hamilton, der für den Schwiegervater in spe von Max Verstappen "ein unglaublicher Fahrer" ist.

"Diskriminierung hat weder in der Formel 1 noch in der Gesellschaft etwas zu suchen, und ich bin gerne bereit, meine Gedanken diesbezüglich klarzustellen", schließt er ab.

(Welche Bedeutung der Begriff "Neguinho" im Portugiesischen hat, haben wir in einem anderen Artikel von einem Muttersprachler bewerten lassen.)

Das Statement von Nelson Piquet im Original:
I would like to clear up the stories circulating in the media about a comment I made in an interview last year.

What I said was ill thought out, and I make no defence for it, but I will clarify that the term used is one that has widely and historically been used colloquially in Brazilian Portuguese as a synonym for 'guy' or 'person' and was never intended to offend.

I would never use the word I have been accused of in some translations. I strongly condemn any suggestion that the word was used by me with the aim of belittling a driver because of his skin colour.

I apologise wholeheartedly to anyone that was affected, including Lewis, who is an incredible driver, but the translation in some media that is now circulating on social media is not correct. Discrimination has no place in F1 or society and I am happy to clarify my thoughts in that respect.

Das Statement von Nelson Piquet übersetzt:
Ich möchte die in den Medien kursierenden Geschichten über eine Bemerkung aufklären, die ich im vergangenen Jahr in einem Interview gemacht habe.

Was ich gesagt habe, war schlecht durchdacht, und ich möchte mich nicht dafür rechtfertigen, aber ich möchte klarstellen, dass es sich bei dem verwendeten Begriff um einen Begriff handelt, der im brasilianischen Portugiesisch umgangssprachlich als Synonym für "Kerl" oder "Person" weit verbreitet und historisch gewachsen ist, und dass er niemals beleidigend gemeint war.

Ich würde das Wort, das mir in einigen Übersetzungen vorgeworfen wird, niemals verwenden. Ich weise jede Andeutung zurück, dass ich das Wort mit dem Ziel verwendet habe, einen Fahrer wegen seiner Hautfarbe abzuwerten.

Ich entschuldige mich von ganzem Herzen bei allen, die davon betroffen waren, einschließlich Lewis, der ein unglaublicher Fahrer ist, aber die Übersetzung in einigen Medien, die jetzt in den sozialen Medien kursiert, ist nicht korrekt. Diskriminierung hat weder in der Formel 1 noch in der Gesellschaft etwas zu suchen, und ich bin gerne bereit, meine Gedanken diesbezüglich klarzustellen.