Startseite Menü

Spa-Francorchamps: Alle 24 Autos am Start

(Motorsport-Total.com/Sky) - Obwohl im heutigen Qualifying zum Grand Prix von Belgien nur 20 Autos eine Zeit innerhalb von 107 Prozent der Pole-Position-Marke erzielt haben, dürfen morgen erwartungsgemäß alle 24 Teilnehmer an den Start gehen. Denn die FIA-Rennkommissare um Nigel Mansell haben den vier Gescheiterten eine Ausnahmegenehmigung erteilt.

Diese begründet darauf, dass im Qualifying wegen des starken Regens in den ersten 20 Minuten ungewöhnliche Bedingungen herrschten. Außerdem hatten Jerome D'Ambrosio (Marussia-Virgin), Vitantonio Liuzzi, Daniel Ricciardo (beide HRT) und Michael Schumacher (Mercedes) schon in den Freien Trainings Rundenzeiten innerhalb des 107-Prozent-Bereichs erzielt.

Bei Schumacher stand die Ausnahmegenehmigung wegen höherer Gewalt ohnehin nie in Zweifel: "Es geht darum", erklärt Experte Marc Surer, "ob er einmal am Wochenende eine Zeit gefahren hat, die für die Qualifikation ausgereicht hätte. Im Freien Training ist ihm das ja mehrmals gelungen. Das Auto darf auch repariert werden. Die defekten Teile dürfen ausgetauscht, nur die Abstimmung darf nicht verändert werden."

Aktuelles Top-Video

Krasse Ähnlichkeit mit einer Comic-Figur!
Krasse Ähnlichkeit mit einer Comic-Figur!

Social Circuit: Hol dir die Updates aus der Social-Media-Welt und entdecke die krasse Ähnlichkeit zwischen zwei Formel-1-Stars und Johnny Bravo!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Grand Prix von Brasilien, Samstag
Grand Prix von Brasilien, Samstag

Formel-1-Tippspiel 2018

ANZEIGE

Folgen Sie uns!