powered by Motorsport.com

Senna: "Ich bin sehr zufrieden"

Renault-Fahrer Bruno Senna erreichte bei seinem zweiten Auftritt in diesem Jahr die WM-Punkte: "Hoffentlich können wir darauf aufbauen"

(Motorsport-Total.com) - Der Name Senna taucht erstmals seit 1993 wieder in der Formel-1-Punktetabelle auf: Der Neffe des berühmten Ayrton, Bruno, landete bei seinem zweiten Einsatz für das Renault-Team nach einem sehr turbulenten Grand Prix in den Top 10. Ein Spaziergang war dies allerdings nicht, denn Senna wurde schon in Runde eins in eine Kollision verwickelt. Trotzdem holte sich der Brasilianer noch Platz neun.

Bruno Senna

Bruno Senna fuhr mit seinem Renault zum ersten Mal in die Punkteränge - Platz neun

"Es war ein sehr hartes Rennen", findet der Renault-Fahrer. "Ich musste mich von hinten nach vorne kämpfen. Leider war ich in der ersten Kurve zur falschen Zeit am falschen Ort. Deshalb verlor ich alle Positionen, die ich mir in der Qualifikation erarbeitet hatte. Unterm Strich ist es ein gutes Ergebnis, Punkte geholt zu haben. Ich denke, das Team ist zufrieden", gibt Senna in Monza zu Protokoll.

Der Punkteneuling zieht ein positives Fazit: "Wir hatten ein gutes Tempo und schonten unsere Pneus so gut, dass wir stets Druck machen konnten. Ich wünschte nur, das Rennen wäre eine Runde länger gewesen, dann hätte ich mir Paul (di Resta; Anm. d. Red.) vielleicht auch noch geschnappt", meint Senna. Er wünsche sich jetzt noch weitere Erfolge: "Hoffentlich können wir darauf aufbauen."


Fotos: Bruno Senna, Großer Preis von Italien


Senna, der nun mit zwei WM-Punkten in der Gesamtwertung auftaucht, sieht sich nach dem Rennen im Königlichen Park bei Mailand auf einem guten Weg: "Ich bin sehr zufrieden. Ich lernte heute eine Menge über das Auto und darüber, wie sich die Reifen im Rennen verhalten. Jetzt freue ich mich einfach nur auf den nächsten Grand Prix." Eben dieser findet in zwei Wochen in Singapur statt.