powered by Motorsport.com

"Schwieriges Wochenende": Sauber geht in Abu Dhabi leer aus

Sauber beendet die Saison 2015 auf WM-Platz acht, geht in Abu Dhabi allerdings im dritten Rennen in Folge leer aus - Reifen bereiten den Schweizern Kopfschmerzen

(Motorsport-Total.com) - Sauber wird Abu Dhabi mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen. Zum einen konnte man den achten WM-Platz beim Saisonfinale erfolgreich gegen McLaren verteidigen. Auf der anderen Seite hatte das allerdings nichts mit der eigenen Stärke zu tun, sondern mit der Schwäche von McLaren - denn beide Teams gingen auf dem Yas Marina Circuit leer aus. "Es war kein gutes Rennen und es war insgesamt ein schwieriges Wochenende", erklärt Teamchefin Monisha Kaltenborn.

Marcus Ericsson

Marcus Ericsson ist mit seinem letzten Saisonrennen überhaupt nicht zufrieden Zoom

Das habe allerdings nicht an einer Schwäche des C34 gelegen. "Wir konnten die Reifen einfach nicht zum Funktionieren bringen und daran müssen wir arbeiten", erklärt Kaltenborn die schwachen Positionen 14 und 15 von Marcus Ericsson und Felipe Nasr (zum Rennergebnis). Beide Piloten wurden in Abu Dhabi überrundet. Die WM beendete Rookie Nasr mit 27 Punkten auf einem guten 13. Platz, Ericsson (9 Punkte) wurde 18.

"Der Start des Rennens verlief für mich unglücklich", berichtet Nasr und erklärt: "Ich geriet zwischen zwei Autos, was zur Beschädigung meines Frontflügels führte. Deshalb musste ich vorzeitig an die Box, was Zeit kostete. Danach ging es darum, den Rückstand wieder gutzumachen und zu den Konkurrenten aufzuschließen. Letztlich ist diese Platzierung nicht gerade das, was ich mir fürs letzte Saisonrennen gewünscht habe."


Fotostrecke: GP Abu Dhabi, Highlights 2015

"Doch alles in allem war es eine gute Saison für mich. Ich freue mich, dass wir als Team den achten Rang in der Konstrukteurs-Wertung eingefahren haben und ich in der Fahrerwertung 13. wurde. Jeder im Team hat in dieser Saison sehr viel an Leistungsbereitschaft gezeigt. Ich möchte allen für ihre harte und engagierte Arbeit Danke sagen. Ab jetzt konzentrieren wir uns auf 2016", erklärt der Brasilianer.

Teamkollege Ericsson ergänzt: "Nach einem schwierigen Wochenende war das Rennen in Ordnung. Wir probierten verschiedene Strategien, hatten aber stets damit zu kämpfen, in die Nähe des Mittelfeldes zu kommen, wo es um Punkte ging. Bezüglich der Performance konnten wir heute einfach nicht mehr herausholen. Natürlich ist das Resultat enttäuschend."

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!