powered by Motorsport.com
  • 05.05.2011 · 12:56

Schumacher begann mit 20 PS, Vettel mit 200

Zeitreise: Michael Schumacher begann in einem 20 PS starkem FIAT, während Sebastian Vettels erstes Auto bereits 200 PS hatte

(Motorsport-Total.com/SID) - Im Laufe der Zeit haben sich nicht nur die Formel-1-Renner von Sebastian Vettel und Co. stark verändert. Auch die privaten Dienstwagen der Akteure unterscheiden sich von denen der "alten Hasen" erheblich. In einer Umfrage von 'auto motor und sport' präsentieren die 24 Formel-1-Piloten ihre ersten Autos.

Michael Schumacher

Michael Schumachers erstes eigenes Auto, ein FIAT 500, hatte gerade einmal 20 PS

So begann Michael Schumacher 1987 noch mit einem FIAT 500. Mit den etwa 20 PS des italienischen Kleinstwagens machte der Kerpener das Rheinland unsicher. Zehnmal mehr Leistung hatte Vettels erster Dienstwagen. Dank BMW stand ein 200 PS starker X3 zur Verfügung. Vettel war damals 17 Jahre alt und noch im Dienste der Bayern unterwegs.

Der heutige Renault-Fahrer Nick Heidfeld begann mit einem Opel Corsa, Vettels Red-Bull-Teamkollege Mark Webber mit einem Toyota Corona Baujahr 1969. Durch ein Automatikgetriebe ließ der gemütliche Japaner sämtliche Fahrdynamik vermissen. Nico Rosberg durfte als Sohn eines Weltmeisters dagegen stets den stolzen Audi RS6 von Papa Keke benutzen.

Während die aktuellen Privatautos der Formel-1-Stars Luxusmodelle von Porsche, Ferrari oder Mercedes umfassen, tanzt der Belgier Jerome D'Ambrosio aus der Reihe. Der Teamkollege von Timo Glock hat nach eigenem Bekunden derzeit überhaupt kein Auto.

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!