Startseite Menü

"Schrott-Wochenende" endet für Toro Rosso mit Schrott

Es war bezeichnend, dass ausgerechnet die Scuderia Toro Rosso Ausfälle zu bezeichnen hatte und Alguersuari einen bösen Abflug hatte

(Motorsport-Total.com) - Ein sehr kostspieliges Wochenende ist für die Scuderia Toro Rosso am Sonntag in Suzuka mit einem Doppelausfall zu Ende gegangen. Nach alleine drei Unfällen in der Qualifikation musste Sébastien Buemi in der elften Runde mit einem Defekt an der Kupplung aufgeben. Teamkollege Jaime Alguersuari hatte in der schnellen 130R zehn Runden vor Ende des Rennens einen bösen Abflug und beschädigte das Auto beim heftigen Einschlag in die Reifenstapel schwer, kam selbst jedoch unverletzt davon.

Jaime Alguersuari

Jaime Alguersuaris Rennen endete mit einem großen Knall Zoom

"Mein Unfall kam eine Runde nach meinem Boxenstopp, als ich die weichen Reifen aufgezogen hatte", so Alguersuari. "In der Kurve 15, die man voll fährt, verlor ich die Kontrolle über das Heck des Autos und krachte in die Mauer. Ich bin mir jedoch nicht sicher, warum. Das war unerklärlich und ich möchte mir gerne die Daten ansehen. Vielleicht war etwas mit dem Reifendruck an den hinteren Reifen nicht in Ordnung oder es gab einen Plattfuß."#w1#

"Mir tut es wirklich, wirklich leid, was passiert ist. Ich habe in jeder Runde Druck gemacht und fuhr konstant. In Bezug auf meine Rundenzeiten lag ich fast immer innerhalb derselben Zehntelsekunde. Hoffentlich können wir in Brasilien ein besseres Rennen haben."

"Ich hatte ein Problem mit der Kupplung, schon beim Start zur Einführungsrunde, als ich nicht von der Startaufstellung wegkam", so Buemi. "Wir versuchten das Problem durch Einstellung des Mappings der Kupplung zu beheben, aber beim echten Start funktionierte es wieder nicht."

"Nach ein paar Runden ging die Kupplung kaputt und ich musste an der Box aufgeben. Das ist wirklich schade, denn das Wochenende schien am Freitag im Nassen viel versprechend zu beginnen. Im Qualifying war das Auto schnell genug, um es in den dritten Qualifying-Durchgang zu schaffen, bevor ich den Unfall hatte. Vielleicht hätte ich es also heute in die Punkte schaffen können."

"Nun müssen wir uns auf Brasilien vorbereiten, wo die Top-Teams vielleicht keinerlei Verbesserungen für ihr Auto mitbringen könnten. Ich hoffe aus diesem Grund, dass wir die Saison mit zwei guten Rennen beenden können."


Fotos: Toro Rosso, Großer Preis von Japan, Sonntag


"Da ich nun schon seit vielen Jahren nach Japan komme weiß ich, dass dies ein sehr teures Land ist", so Teamchef Franz Tost. "Dies war für uns an diesem Wochenende sicherlich der Fall! Unglücklicherweise hatte Sébastien ein Kupplungsproblem, was bedeutete, dass er beim Start nicht vom Fleck kam, und was später seinen Ausfall verursachte."

"Jaime fuhr bis zu seinem Unfall ein gutes Rennen. Nach seinem zweiten Boxenstopp hatte er auf neuen weichen Reifen in der 130R, der schnellsten Kurve der Strecke, einen Unfall, was bedeutete, dass es ein sehr heftige Unfall war. Die Ursache werden wir nun untersuchen."

"Glücklicherweise ist er unverletzt, was das Wichtigste ist. In Bezug auf das Auto ist es eine andere Geschichte, aber in Brasilien gehe ich davon aus, dass wir ein konkurrenzfähiges Paket haben werden."

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!