powered by Motorsport.com

Ross Brawn: Lewis Hamilton kann noch 20 Rennen gewinnen

Ross Brawn ist beeindruckt vom Meilenstein von Lewis Hamilton und geht davon aus, dass dieser durchaus noch 20 Siege draufpacken kann

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamilton schraubt weiter an den Formel-1-Rekorden. In Sotschi konnte der Brite den Meilenstein von 100-Grand-Prix-Siegen erreichen, und die Frage ist: Wie hoch kann er die Latte noch legen? Das dürfte auch damit zusammenhängen, wie lange Hamilton noch fahren möchte. Aktuell besitzt der 36-Jährige noch einen Vertrag bis 2023.

Die Mercedes-Crew feiert den 100. Formel-1-Sieg von Lewis Hamilton

Wie hoch schraubt Lewis Hamilton die Zahl auf dem Schild noch? Zoom

Formel-1-Sportchef Ross Brawn glaubt, dass der siebenmalige Weltmeister durchaus noch einige Siege auf sein Konto packen könnte: "Er ist mindestens noch ein paar Jahre hier - und er wird in jedem Jahr Rennen gewinnen", sagt Brawn bei 'formula1.com'.

"Ich denke nicht, dass wir 200 Siege vorhersagen können, aber ich denke noch 20 könnten wir sicherlich voraussehen, da er immer noch enorm konkurrenzfähig und motiviert ist", so Brawn.

Sollte Hamilton seine Form behalten, wären 20 Siege bis zum Vertragsende 2023 durchaus drin. Denn wenn man den Zeitraum seiner vergangenen 20 Siege betrachtet, landete man beim Ungarn-Rennen 2019, also zwei Jahre. Das könnte er dann Mitte 2023 erreicht haben.

Lewis Hamilton hat bislang in jeder seiner aktiven Formel-1-Saisons ein Rennen gewonnen. Ob das auch so bleibt, hängt auch daran, ob Mercedes für das neue Formel-1-Reglement ab 2022 ein gutes Auto produziert. Dann wird er mit George Russell auch neue Konkurrenz im Team bekommen.

Erst einmal kann er sich aber für seinen erreichten Meilenstein feiern lassen: "Es ist einfach erstaunlich", sagt Brawn. "Glückwunsch an ihn. Niemand hätte je gedacht, dass man einen Hunderter würde erreichen können."


Analyse: Hat Norris den Sieg selbst verschenkt?

Wie kam es zur verhängnisvollen Entscheidung von Lando Norris? Wir haben mit McLaren-Teamchef Andreas Seidl darüber gesprochen. Weitere Formel-1-Videos

Zuvor stand die Bestmarke bei 91 Siegen von Michael Schumacher, zu der auch Ross Brawn als Teil der Ferrari-Crew beigetragen hatte. Schon der Deutsche hatte den bis dato geltenden Rekord von Alain Prost (51 Siege) komplett pulverisiert.

"Michaels Leistung von 91 Siegen war so weit vor allen anderen, dass es niemals vorstellbar schien, dass irgendjemand in die Nähe kommen würde", sagt Brawn. "Und dann hat Lewis ihn geschlagen und hat jetzt 100 Siege. Nichts hält ihn auf."