powered by Motorsport.com

Rosberg: "Heute wäre echt was drin gewesen"

Nico Rosberg trauert einem möglichen Top-Ergebnis in Monza nach - Kollision in der ersten Kurve reißt den Mercedes-Piloten aus dem Rennen

(Motorsport-Total.com) - Im Gegensatz zu den vor ihm platzierten Piloten startete Nico Rosberg am Sonntagnachmittag auf der härteren der beiden Reifenmischungen in den Grand Prix von Italien. Doch bereits in der ersten Schikane nach dem Start war das Rennen für den Mercedes-Piloten beendet. Der über die Wiese rutschende Vitantonio Liuzzi verursachte einen Massencrash, dem auch Rosberg zum Opfer fiel.

Nico Rosberg

Nico Rosberg hatte in Italien kein Glück: Ausfall nach wenigen Metern Zoom

"Mit den harten Reifen hatte ich einen recht schlechten Start, ich kam überhaupt nicht richtig vom Fleck", sagte Rosberg gegenüber 'RTL.'. "Aber dann war es okay, habe eine sehr gute erste Kurve gehabt, war schon auf Platz acht. Ich hatte also, glaube ich, schon einen Platz gutgemacht. Petrow hatte ich außen. Dann kam der Liuzzi übers Gras gedreht, von ganz hinten, und hat uns beide abgeräumt."

Mit Platz acht kurz nach dem Start und einer womöglich überlegenen Reifenstrategie hatte sich der 26-Jährige eine Menge ausgerechnet. "Von der Position wäre heute echt richtig was drin gewesen. Man sieht ja auch beim Michael, dass das Auto hier echt gut läuft. Deswegen ist das echt schade", erklärte Rosberg.