powered by Motorsport.com
  • 21.08.2015 · 14:45

  • von Ruben Zimmermann & Dominik Sharaf

Ricciardo will Siege: "Feuer in mir brennt immer stärker"

Daniel Ricciardo will nach seinem dritten Platz in Ungarn schnell wieder auf das Podium zurück - Seine Prognose bleibt allerdings realistisch und vorsichtig

(Motorsport-Total.com) - 2014 war Daniel Ricciardo die große Überraschung der Saison. Der Australier gewann in seinem ersten Red-Bull-Jahr insgesamt drei Rennen, wurde WM-Dritter und hängte damit seinen Teamkollegen Sebastian Vettel recht locker ab. 2015 ist alles anders: Ricciardo hat einen neuen Teamkollegen an seiner Seite und die Ergebnisse blieben in der ersten Saisonhälfte fast durchgehend hinter den Erwartungen zurück. Trotzdem ist der Australier laut eigener Aussage noch immer voll motiviert.

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo ist motiviert und will schon bald wieder Rennen gewinnen Zoom

"Ich denke, dass man seine Erwartungen etwas senken muss", weiß Ricciardo und erklärt: "Ich weiß, wo wir uns gerade befinden. Also denke ich nicht über Siege nach. Allerdings gibt es verschiedene Arten, um sich zu motivieren. In mir brennt noch immer ein Feuer und das wird mit jedem Rennen stärker. Jedes Rennen, in dem ich nicht gewinnen oder es auf das Podium schaffen kann, vergrößert meine Lust nach Siegen nur noch mehr."

"Im vergangenen Rennen konnte ich immerhin etwas Champagner verspritzen und das war gut", erinnert er sich an seinen dritten Platz in Ungarn zurück und erklärt: "Es war eine schöne, kleine Erleichterung. Du musst das Fahren einfach genießen und hoffentlich kommen dann auch die Ergebnisse. Wenn das nicht passiert, dann musst du dich einfach weiter anstrengen."

In Budapest hatte Ricciardo sogar eine Chance auf den Sieg, doch nach einer Kollision mit Nico Rosberg musste der Red-Bull-Pilot alle Träume begraben (zum Rennbericht). "Ich dachte wirklich, dass es passieren würde. Gleichzeitig wusste ich aber auch, dass man mir nichts schenken würde. Ich habe es versucht und wir wissen, wie es ausgegangen ist. Es war aber den Versuch wert", erklärt er.


Fotostrecke: Daniel Ricciardos Weg zum Grand-Prix-Sieger

Doch war das Ungarn-Ergebnis nur ein Ausreißer nach oben oder findet Red Bull langsam aber sicher zur alten Stärke zurück? "Wenn wir es optimal einstellen, dann ist es wieder so wie im vergangenen Jahr, es ist ein sehr starkes Auto", glaubt Ricciardo. "Ich denke, dass ich jetzt viel besser verstehe, wo dieser 'Sweet Spot' ist. Ich bin zuversichtlich, dass wir ihn jetzt häufiger finden werden."

"Ich bin lieber vorsichtig, denn dann kann ich nur positiv überrascht werden." Daniel Ricciardo

Hoffnung macht außerdem ein Motoren-Upgrade, das Renault zum Rennen in Russland an den Start bringen will. "Wenn wir alles bekommen, was wir uns auf dem Papier erwarten, dann sollte uns das in eine gute Position bringen", erklärt Ricciardo und fügt hinzu: "Es könnte ein großer Wendepunkt in unserer Saison sein - und auch schon für das nächste Jahr."

Von Siegen möchte der 26-Jährige allerdings zunächst einmal weiterhin nichts wissen. Mit seinem bekannten Lächeln erklärt er: "Ich bin lieber etwas vorsichtig, denn dann kann ich nur positiv überrascht werden." Trotzdem wird der Australier seinen Optimismus und vor allem auch seine Motivation in Zukunft so schnell wohl nicht verlieren.