powered by Motorsport.com

Revival in Paris-Bercy: Gipfeltreffen der Stars

Neben dem Race of Champions steigt diesen Winter in Paris-Bercy eine weitere legendäre Veranstaltung für die Motorsport-Superstars

(Motorsport-Total.com) - Neben dem Race of Champions (am 3. und 4. Dezember in Düsseldorf) steigt diesen Winter ein weiteres Gipfeltreffen der Motorsport-Superstars: Der ehemalige Formel-1-Pilot Philippe Streiff hat sich dazu entschlossen, das legendäre Kartrennen im Palais Omnisports in Paris-Bercy wiederzubeleben. Als Termin steht das Wochenende nach dem Race of Champions fest.

Ayrton Senna in Paris-Bercy

Legendär: Ayrton Senna 1993 beim Kart-Masters in Paris-Bercy

Streiff kann schon zahlreiche prominente Zusagen vermelden: Aus dem aktuellen Formel-1-Paddock haben Jerome D'Ambrosio, Romain Grosjean und Karun Chandhok ihre Teilnahme angekündigt, nicht zu vergessen die Nachwuchstalente Jules Bianchi (Ferrari) und Jean-Eric Vergne (Toro Rosso). Dazu kommen der einstige ChampCar-Seriensieger Sebastien Bourdais, die Rallye-Stars Sebastien Loeb und Sebastien Ogier sowie die Sportwagen-Asse Franck Montagny, Stephane Sarrazin, Benoit Treluyer und Romain Dumas.

"Ich erinnere mich noch daran, wie ich als Kind das Bercy-Kart-Masters im TV gesehen und davon geträumt habe, eines Tages selbst mitzufahren", schwärmt Grosjean. "Ich danke Philippe Streiff, dass er diesen fantastischen Event wieder zurückgeholt hat." Und zwar mit einem Öko-Anstrich, denn im Gegensatz zur ersten Paris-Bercy-Ära wird künftig nicht mehr mit Benzin-, sondern mit Elektroantrieb gefahren.

Das Starterfeld von insgesamt 20 Teilnehmern soll sich aber nicht nur aus etablierten Stars, sondern auch aus jungen Talenten zusammensetzen. Aus diesem Grund wird der französische Motorsportverband zehn seiner größten Hoffnungsträger mit einer Wildcard belohnen. Die jungen Rennfahrer haben dann Gelegenheit, sich auf der improvisierten Bahn in Paris-Bercy mit den arrivierten Stars zu messen.

In den 1990er-Jahren genoss Paris-Bercy als beliebte Auflockerung der Winterpause fast schon Kultstatus. Unvergessen ist vor allem die Auflage im Jahr 1993 , als es zum letzten großen Duell zwischen Ayrton Senna und Alain Prost kam, das Prost nach einem Ausfall Sennas für sich entscheiden konnte. Wenige Monate später verstarb Senna bei einem Unfall in Imola. Prost hatte seine aktive Karriere zu dem Zeitpunkt schon beendet.