powered by Motorsport.com
  • 22.04.2012 · 19:21

Rennkommissare sprechen Rosberg und Alonso frei

Nico Rosberg und Fernando Alonso können aufatmen - die Rennleitung spricht nach dem Rennen keine Strafen aus

(Motorsport-Total.com/SID) - Freispruch für Nico Rosberg: Die Rennkommissare des Formel-1-Grand-Prix in Bahrains haben gegen den Mercedes-Piloten nach dem harten Manöver gegen Lewis Hamilton keine Strafe ausgesprochen.

Nico Rosberg

Nico Rosberg kann aufatmen, er kassiert keine Strafe

Nachdem die beiden in der zehnten Runde fast kollidiert waren, hatte die Rennleitung Untersuchungen eingeleitet, erst drei Stunden nach der Zieleinkunft kam sie zu einem Ergebnis. Rosberg hatte Hamilton abgedrängt, sodass dieser mit allen vier Rädern neben die Strecke geriet.

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug hielt das Urteil für richtig. "Die Großen sind alle nicht zimperlich", sagte er: "Nico wollte seinen Platz verteidigen. Das hat er mit allem, was möglich ist gemacht. Aber es war keine Gefährdung."

Auch Ex-Weltmeister Fernando Alonso wurde freigesprochen. Gegen den Ferrari-Piloten hatten die Kommissare wegen gefährlichen Ausfahrens aus der Box ermittelt. Der Spanier war von seiner Mannschaft nach dem Reifenwechsel losgelassen worden, obwohl ein anderes Fahrzeug in der Boxengasse näher kam.