powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Renaults Motorenziele: 2018 auf einem Level mit Mercedes?

2017 scheint Mercedes noch zu weit weg zu sein - Doch 2018 möchte Renault den aktuell besten Motor der Formel 1 auf jeden Fall herausfordern können

(Motorsport-Total.com) - Laut Motorenchef Remi Taffin möchte Renault bis 2018 auf ein Level mit dem besten Antrieb in der Formel 1 kommen. Dem französischen Hersteller sind 2016 bereits Fortschritte gelungen, was Daniel Ricciardo zu der Aussage veranlasste, dass der Renault-Motor sich bereits auf einem Niveau mit dem von Ferrari befindet. Taffin geht allerdings davon aus, dass es schwierig werden wird, die Lücke zu Klassenprimus Mercedes bereits im kommenden Jahr zu schließen.

Kevin Magnussen, Nico Rosberg

Kann Renault in der Saison 2018 regelmäßig mit Mercedes kämpfen? Zoom

"Ich denke nicht, dass wir die Lücke im Winter ganz schließen können. Ich weiß es allerdings nicht. Das Ziel ist es, bis zum Ende des nächsten Jahres sehr dicht heranzukommen. Wir wollen 2018 in der Position sein, mit diesen Jungs zu kämpfen", sagt Taffin und ergänzt: "Wir wissen mehr oder weniger, wo sie stehen - und wir wissen, dass auch wir dorthin kommen können."

"2018 sollte das Jahr sein, in dem wir in allen Bereichen auf dem gleichen Level sind", so Taffin. Weil die Performance der Antriebe aufgrund der stabilen Motorenregeln konvergiert, glaubt Taffin, dass die Hersteller über den Winter keine großen Fortschritte mehr erzielen können. "Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit (bis das Maximum erreicht ist; Anm. d. Red.)", erklärt er.


Fotostrecke: Renault-Meilensteine in der Formel 1

"Im nächsten Jahr werden wir noch nicht das Ende der Entwicklung sehen, aber es wird der letzte wirklich sichtbare Schritt sein", glaubt Taffin und stellt klar: "Wir werden nicht in jedem Winter und während jeder Saison eine halbe Sekunde finden. Ab einem gewissen Punkt konvergiert die Performance. Das liegt in der Natur der Regeln. 2017 wird es darum gehen, dass unser nächster Schritt in die richtige Richtung geht."

"Da sind wir uns auch zu 99 Prozent sicher", gibt sich Taffin optimistisch und ergänzt: "Aber wir müssen das Maximum herausholen. Wir sehen jetzt schon, dass wir zu Beginn der neuen Saison einen guten Schritt machen werden." Gleichzeitig versichert er: "Wir werden unsere erste Rennspezifikation nicht überstrapazieren. Wir werden einen Plan aufstellen und die Dinge behutsam angehen."

Aktuelles Top-Video

History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen
History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen

Seit 2001 ist Michael Schumacher der Fahrer mit den meisten Siegen in der Formel 1, aber das war nicht immer so ...

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Aktuelle Bildergalerien

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Senna-Büste für den Papst
Senna-Büste für den Papst

Mercedes:
Mercedes: "Illegaler" Frontflügel unter der Lupe

Albons China-Vlog:
Albons China-Vlog: "Das war ein schlimmer Unfall"

F1-History: 1.000 Rennen, 1.000 Fotos
F1-History: 1.000 Rennen, 1.000 Fotos

Formel-1-Tickets

ANZEIGE