Startseite Menü

Renault will die britische Hymne hören

Mit britischer Rennlizenz will Renault ab 2011 wieder an die Spitze stürmen - Teamchef Eric Boullier: "Wir wollen als Topteam gesehen werden"

(Motorsport-Total.com) - Nach turbulenten Monaten im vergangenen Winter und erneuten Veränderungen in der Besitzstruktur des Teams in den vergangenen Wochen, soll Renault nun wieder in ruhigeres - und vor allem erfolgreiches - Fahrwasser manövriert werden. Das frühere französische Werksteam, das nun zu jeweils 50 Prozent der Lotus-Gruppe und dem luxemburgischen Unternehmen Genii gehört, will an alte Erfolge anknüpfen.

Mit neuen Farben, neuer Lizenz und neuen Besitzern will Renault zum Erfolg Zoom

"Wir wollen siegen", wird Teamchef Eric Boullier von 'Autosport' zitiert. "Um zu siegen, musst du regelmäßig auf das Podest fahren. Dann kommen die Rennsiege - genau das ist unser Ziel", erklärt der Franzose, der vor gut einem Jahr die Leitung des Rennstalls übernommen hatte. "Ich will dieses Team zu einem Topteam machen. Ich möchte, dass man uns als Topteam wie Ferrari oder McLaren sieht", so die mittelfristige Planung.

Boullier hat gemeinsam mit dem Team eine schwierige Phase durchlebt, erst durch das neue Lotus-Engagement scheint die Zukunft auf absehbare Zeit gesichert. "Ich bin entspannter, passe besser in die Rolle", sagt er zur neuen Situation bei Renault. "Die Stimmung im Team ist sehr, sehr gut. Das alles ist das Ergebnis der harten Arbeit im vergangenen Jahr", atmet Boullier erst einmal kräftig durch.

"Wir hatten ein paar gute Erfolge, waren bezüglich der Fahrzeugentwicklung gut dabei. Jetzt das langfristige Engagement eines Herstellers zu genießen, ist der Lohn dafür. Ich bin froh, dass ich Teil dessen sein darf. Das gesamte Team in Enstone ist stolz", sagt der Franzose. Der Stolz könnte bei Erfolgen deutlich sicht- und hörbar werden, denn im Falle eines Sieges wird ab 2011 die britische Hymne für das Team gespielt.

"Lotus ist ein britischer Hersteller. Wir werden ab sofort mit britischer Lizenz starten", verrät Boullier. "Wenn wir also siegen, dann wird die britische Nationalhymne gespielt. Das ist für alle im Team sehr wichtig." Ursprünglich hatte man sogar einen Union Jack auf der Fahrzeugnase vorgesehen, sich aber angesichts vieler französischer Sponsoren dagegen entschieden.


Fotos: Präsentation der neuen Renault-Lackierung


"Das Team ist entschlossen, es wird wieder viel gelacht bei uns", berichtet Boullier von den Stimmungsveränderungen in Enstone. "Alle sind froh, wieder bei der Arbeit zu sein. Wir haben alles, was für Erfolge notwendig ist. In diesem Jahr werden wir definitiv stärker sein. Die Ergebnisse werden die Erwartungen und Ziele dann noch höher bringen."

Das Team um Robert Kubica und Witali Petrow sieht sich neuerdings als eine Art Lotus-Werksteam mit dem Segen von Clive Chapman, dem Sohn der Lotus-Konstrukteurslegende Colin Chapman. "Wir vertreten die Lotus-Gruppe, aber reiten nicht auf historischen Erfolgen herum", sagt Boullier. "Wir sind die Formel-1-Vision von Lotus. Es ist gut, dass wir die Chapman-Familie auf unserer Seite haben."

"Urpsrünglich wollte Lotus selbst einen Startplatz beantragen, aber dann haben sie sich für uns entschieden. Es gibt nur einen Hersteller namens Lotus auf der Welt, und wir vertreten diesen Hersteller - das ist auch schon alles", wischt der Franzose alle Diskussionen um die Namensgebung vom Tisch. "Das ist die ganze Geschichte", winkt Boullier ab.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault
Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Neueste Diskussions-Themen

Das neueste von Motor1.com

Diese Elektroautos gibt es (jetzt schon oder bald) zu kaufen
Diese Elektroautos gibt es (jetzt schon oder bald) zu kaufen

Sportfedern von H&R für den Suzuki Jimny
Sportfedern von H&R für den Suzuki Jimny

Heel Tread: Coole Socken für Autofans
Heel Tread: Coole Socken für Autofans

VW Atlas Cross Sport geleakt
VW Atlas Cross Sport geleakt

Spektakuläres Custom Bike mit BMW-Boxermotor
Spektakuläres Custom Bike mit BMW-Boxermotor

Neuer Renault Mégane R.S. Trophy: Das kostet er
Neuer Renault Mégane R.S. Trophy: Das kostet er

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Ersatzteilmanager Werkseinsätze GT3
Ersatzteilmanager Werkseinsätze GT3

Ihre zukünftigen Aufgaben: Management und Handling aller Ersatzteile des GT3- Einsatzteams in den Werkstätten und bei Renneinsätzen (Bestellung, Erfassung, Katalogisierung, ...