powered by Motorsport.com

Red Bull zeigt offizielle Lackierung für 2018 und Aero-Detail

Nach dem Tarnlook, in dem der RB14 bei der Präsentation lackiert war, zeigt Red Bull nun das Design für 2018: Der matte Look bleibt, dafür offenbart man Aero-Details

(Motorsport-Total.com) - Nach der Präsentation des Red Bull RB14 im Tarnlook vor einer Woche hat man nun wie angekündigt zum Auftakt der Wintertests die offizielle Lackierung für die Formel-1-Saison 2018 veröffentlich. Diese unterscheidet sich nur in Details und durch die größere Präsenz von Sponsor Aston Martin, dessen Schriftzug am Heckflügel prangt, vom matten Vorjahresdesign, auf das man im Grunde seit 2016 setzt.

Der Halo ist übrigens im vorderen Bereich dunkelblau, das dann in ein Schwarz übergeht. Auch der Nasenstummel mit dem Lufteinlass ist wie im Vorjahr schwarz lackiert.

Auch wenn Red Bull mit seiner Tarnlackierung für Abwechslung sorgte, hat das offizielle Design einen Vorteil: Endlich kann man die Windabweiser und Bargeboards vor den Seitenkästen besser erkennen.

Interessant: Auf den neuen Bildern des RB14 im offiziellen Design sind auch die Teile der Crashstruktur vor den Seitenkästen, die mit den Windabweisern verbunden sind, wieder zu sehen. Red Bull hatte sie auf den ersten Bildern des Boliden im Tarnlook retuschiert, auf Fotos vom Shakedown in Silverstone waren sie aber zu sehen.

Mit dem eigentlich von Ferrari erfundenen Trick, die Crashstruktur als Flügel zu nutzen, kann man die Seitenkästen weiter nach hinten verlegen, was aerodynamische Vorteile bringt. Inzwischen setzen die meisten Teams bei ihren neuen Boliden für die Saison 2018 auf dieses Konzept.

Neueste Kommentare

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige