powered by Motorsport.com

"Ich hätte sie fast umgebracht": Perez verfehlt Streckenposten nur knapp

Gefährliche Szene bei Grand Prix von Monaco: Während der Safety-Car-Phase laufen zwei Streckenposten über die Bahn - genau vor das Auto von Sergio Perez

(Motorsport-Total.com) - Eine schnelle Reaktion von Sergio Perez (Racing Point) hat am Sonntag beim Grand Prix von Monaco der Formel 1 in Monte-Carlo eine mögliche Tragödie verhindert. Als der Mexikaner in Runde elf nach seinem Boxenstopp während einer Safety-Car-Phase aus der Box fuhr, liefen plötzlich zwei Streckenposten über die Straße.

Lance Stroll, Sergio Perez

Sergio Perez hätte um ein Haar Streckenposten überfahren Zoom

Perez stiegt schnell auf die Bremse. So konnte sich einer der Streckenposten noch knapp vor seinem Auto Richtung Leitplanke retten, während der andere vor dem Racing-Point-Boliden stehenbleiben konnte. Allerdings fehlten nur Zentimeter und Perez hätte die Streckenposten mit seinem Auto erfasst.

"Man, was war denn mit diesen Marshalls los? Ich hätte sie fast umgebracht. Sind sie okay?", fragte Perez kurz danach hörbar erschrocken am Boxenfunk. Sein Team konnte jedoch schnell Entwarnung geben.

Auch nach dem Rennen bezeichnete Perez den Zwischenfall als "ziemlich übel" und sagt: "Ich musste bremsen und hatte sehr viel Glück. Und sie hatten Glück, dass ich sie verfehlt habe."

Dass solch ein Zwischenfall gerade in Monaco passiert, wo die Streckenposten zu den besten bei allen Formel-1-Rennen zählen, wundert den Mexikaner. "Normalerweise sind sie sehr gut", sagt er. "Die Sicherheit von Fahrern und Streckenposten ist letztendlich das Wichtigste."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Tickets

ANZEIGE