powered by Motorsport.com

Probleme beim Antrieb: McLaren bricht Sperrstunde

(Motorsport-Total.com) - Einmal Überstunden, bitte: Die McLaren-Crew hatte gestern Abend in Monaco noch fleißig am Auto von Jenson Button zu werkeln. Weil es laut 'BBC' ein Problem mit dem Antrieb am MP4-29 des Briten gab, mussten die Mechaniker des Teams ihren ersten Joker - von sechs - in Sachen Sperrstunde nutzen.

Doch die Arbeit von McLaren scheint sich ausbezahlt zu haben: Der Weltmeister von 2009 konnte sein Trainingsprogramm pünktlich zum ersten Training heute aufnehmen.

Neben Button mussten noch weitere Fahrer vor dem Monaco-Wochenende Teile des Antriebs austauschen - allerdings ohne die Sperrstunden-Regel zu gebrauchen. Auch Sebastian Vettel, Daniel Ricciardo (beide Red Bull), Adrian Sutil (Sauber), Romain Grosjean, Pastor Maldonado (beide Lotus), Jean-Eric Vergne, Daniil Kwjat (beide Toro Rosso) sowie Kamui Kobayashi (Caterham) bekamen neue Antriebskomponenten.

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter