powered by Motorsport.com

"Pole des Mittelfeldes": Goldene Chance für Toro Rosso auf Platz sechs

Mit Startposition sechs hat Toro Rosso einen deutlichen Vorteil gegenüber Racing Point - Honda scheint in der Höhe besser klarzukommen

(Motorsport-Total.com) - Toro Rosso hat in Brasilien eine goldene Gelegenheit, sich Rang sechs in der Konstrukteurs-WM von Racing Point zurückzuholen. Einen Punkt liegt man aktuell hinter dem Gegner, der jedoch mit den Plätzen 15 und 17 denkbar schlechte Ausgangspositionen hat. Pierre Gasly holte sich jedoch die "Pole des Mittelfeldes" und startet das Rennen von Sao Paulo von Rang sechs aus (Formel 1 2019 live im Ticker).

Pierre Gasly

Pierre Gasly konnte im Qualifying von Sao Paulo brillieren Zoom

"Ich bin super, super happy", jubelt der Franzose nach der gelungenen Qualifikation. "Wir wussten, dass wir konkurrenzfähig sind, aber wir wussten auch, dass es jederzeit in Q1 vorbei sein kann - wie es Dani (Daniil Kwjat; Anm. d. Red.) passiert ist."

Doch Gasly schaffte es bereits zum vierten Mal in Folge in Q3 und konnte sich dort auch direkt hinter den Topteams platzieren. "Ich bin wirklich zufrieden mit der Konstanz und dass ich an jedem Wochenende ein Auto habe, das immer konkurrenzfähig ist", lobt der Franzose. Und auch Honda leiste seinen Beitrag, wie man an der Pole-Position von Max Verstappen sehen kann.

"Honda hat echt Gas gegeben. Ihre Anstrengungen zahlen sich aus." Die Japaner scheinen in der Höhenlage nicht so viel Leistung zu verlieren wie die Konkurrenz. Das konnte man schon in Mexiko sehen. Brasilien ist die zweithöchste Strecke im Kalender - und auch dort scheint es zu funktionieren. "Wir können einfach das Paket besser maximieren", sagt Gasly.

Trotzdem könnte Toro Rosso ein schwieriges Rennen bevorstehen, denn das Team geht laut dem Franzosen "im Grunde blind" in den Grand Prix. "Wir haben überhaupt keine Longrun-Daten." Gasly war im Training mit einem Motorendefekt stehengeblieben, bevor er Daten sammeln konnte, Kwjat beendete den Freitag mit einem Crash.

"Es wird nicht einfach zu wissen, was genau wir tun können", sagt er. Doch mit dem Qualifying hat er zumindest die wohl bestmögliche Grundlage geschaffen, Racing Point in der WM wieder zu überholen. "Wir sind in einer guten Position für das Rennen, aber jetzt ist es auch wichtig, den Job zu beenden."

Neueste Kommentare