powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Offiziell: Pierre Gasly fährt in Malaysia für Toro Rosso

GP2-Champion Pierre Gasly kommt in Malaysia zu seinem Formel-1-Debüt - Er übernimmt bei Toro Rosso für Daniil Kwjat, der mindestens zwei Rennen aussetzt

(Motorsport-Total.com) - Die Informationen von 'Motorsport-Total.com' haben sich bestätigt. Pierre Gasly wird beim Großen Preis von Malaysia am kommenden Wochenende für Toro Rosso an den Start gehen und Daniil Kwjat ersetzen. "Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, die dazu beigetragen haben, mir diese Motorsport-Chance zu ermöglichen - besonders bei Red Bull, Dr. Helmut Marko und Toro Rosso", freut sich der GP2-Champion der Saison 2016.

Pierre Gasly

Pierre Gasly wird am Wochenende sein erstes Formel-1-Rennen absolvieren Zoom

"Für mich ist es eine großartige Gelegenheit. Ich fühle mich absolut bereit, zumal ich durch meine Rolle als dritter Fahrer bei Red Bull ohnehin gut vorbereitet bin. Ich werde mein Bestes geben, um für Toro Rosso in den kommenden Rennen eine gute Leistung zu erbringen", verspricht er. Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost erklärt: "Toro Rosso wurde von Red Bull ins Leben gerufen, um Nachwuchspiloten aus dem Juniorprogramm in die Formel 1 zu bringen."

"Das tun wir, indem wir Pierre diese Chance bieten. Er ist der nächste bei Red Bull, der eine solche Gelegenheit erhalten soll. Er hat bereits unter Beweis gestellt, dass er das verdient, indem er 2016 den GP2-Meistertitel eingefahren hat. Dieses Jahr fährt er sehr konkurrenzfähig in der Super Formula in Japan. Er hat eine echte Titelchance, denn er liegt nur einen halben Punkt hinter dem Spitzenreiter dort."

"Durch den Fahrerwechsel haben wir die Gelegenheit, eine fundierte Entscheidung bezüglich unserer Fahrerwahl für die Formel-1-Saison 2018 zu treffen. Aus unterschiedlichen Gründen - manches ist technischen Problemen zuzuschreiben, manches eigenen Fehlern - hat Daniil Kwjat in diesem Jahr bisher nicht sein wahres Potenzial umgesetzt. Deshalb wird er in den kommenden Rennen pausieren", so Tost.

Offiziell macht Toro Rosso zwar keine Angabe über die Anzahl der Rennen, aber es wird angenommen, dass Gasly zunächst einmal in Sepang und Suzuka zum Einsatz kommen wird. In Austin soll Kwjat dann ins Cockpit zurückkehren. "So können wir Pierre auf der Strecke evaluieren, wenn er ein komplettes Rennwochenende bestreitet", erklärt Tost den Schritt.

Aktuelles Top-Video

Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes
Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes

Edd Straw und Paddock-Legende Giorgio Piola sprechen über das Freitagstraining, aber auch über drei signifikante Tech-Innovationen der Geschichte

Formel-1-Tippspiel

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Aserbaidschan, Technik
Grand Prix von Aserbaidschan, Technik

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

Aktuelle Formel-1-Videos

Giorgio Piola: Ferrari vs. Mercedes 2019
Giorgio Piola: Ferrari vs. Mercedes 2019

Grand Prix von Vietnam: Eine Runde in Hanoi
Grand Prix von Vietnam: Eine Runde in Hanoi

Wunschliste: F1 2019
Wunschliste: F1 2019

Pierre Gasly:
Pierre Gasly: "War das glücklichste Kind"

Toro Rosso in Baku: Monaco mit Monza-Flügel
Toro Rosso in Baku: Monaco mit Monza-Flügel
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!