powered by Motorsport.com

Nico Rosberg: Max Verstappen war mein nervigster Gegner!

Nico Rosberg passte es überhaupt nicht, dass Max Verstappen ihn 2016 im WM-Kampf störte: Mittlerweile ist er aber ein großer Freund des Niederländers

(Motorsport-Total.com) - Nico Rosberg ist in seiner Karriere gegen viele Konkurrenten angetreten, doch welcher für ihn der nervigste Gegner war, kann er ohne zu zögern beantworten: Max Verstappen! "Wenn er in der Nähe ist, erhöht sich mein Ausfallrisiko um das Zehnfache", lacht der ehemalige Formel-1-Weltmeister im Gespräch mit 'Sky'.

Kimi Räikkönen, Nico Rosberg, Max Verstappen

Max Verstappen kam Nico Rosberg nach dessen Meinung häufiger zu nah Zoom

Der Niederländer gilt auf der Strecke als echter Draufgänger und stand vor allem in der Anfangszeit seiner Formel-1-Karriere aufgrund seiner Fahrweise stark in der Kritik. Mit Schaudern erinnert sich Rosberg noch an die Duelle gegen den Youngster, der in Rosbergs WM-Jahr 2016 von Toro Rosso zu Red Bull hochgezogen wurde.

Der Deutsche musste damals seinen Vorsprung in den letzten vier Saisonrennen gegen Teamkollege Lewis Hamilton verteidigen. Selbst wenn Hamilton alle Grands Prix gewinnen würde - was er auch tat -, hätten Rosberg im dominanten Mercedes vier zweite Plätze gereicht. Ein Ausfall wäre hingegen für die WM-Träume fatal gewesen. Ein starker Verstappen kam ihm da ungelegen.

"Auf dem Weg zu meinem WM-Titel hatte ich ihn in den letzten vier Rennen jedes Mal um mich herum", erinnert sich Rosberg. "Ich glaube, bei drei der vier Rennen hat er mich überholt. Oh mein Gott", lacht er.


Rosberg: Verstappen schneller als Hamilton

Nico Rosberg glaubt, dass Max Verstappen im Mercedes schneller wäre als Lewis Hamilton und die WM-Führung vom Briten nach Hockenheim übernommen hätte Weitere Formel-1-Videos

Doch Rosberg holte die nötigen vier zweiten Plätze und krönte sich mit fünf Punkten Vorsprung auf Hamilton zum Formel-1-Weltmeister, bevor er überraschend seine Karriere beendete.

Verstappen schaut er heute sehr gerne zu: "Ich bin ein großer Fan von ihm, er ist ein toller Fahrer und tut der Formel 1 gut."