powered by Motorsport.com
  • 07.06.2007 · 21:00

Nach Hamilton-Schelte: Fahrer kritisieren Villeneuve

Mit seinen Aussagen, wonach Lewis Hamilton zu aggressiv fahre, steht Jacques Villeneuve alleine da - Kritik mehrerer Piloten am Ex-Weltmeister

(Motorsport-Total.com) - In einem Interview hat Jacques Villeneuve gesagt, dass Lewis Hamilton speziell am Start viel zu aggressiv sei und sich schon mehrfach unfair verhalten habe, eine Einschätzung, zu der zumindest die Rennleitung bisher noch nie gekommen ist. Außerdem müsse man erst mal abwarten, ob der Youngster seine Leistungen auch über einen längeren Zeitraum bestätigen könne.

Start in Malaysia 2007

Am Start in Malaysia soll Lewis Hamilton zu aggressiv gewesen sein

Doch die Kritik des Ex-Weltmeisters, der sich gerade auf die 24 Stunden von Le Mans vorbereitet, kann im Formel-1-Paddock kaum jemand nachvollziehen: "Ich habe vom Auto aus nichts gesehen, auch nicht im Fernsehen nachher, auch wenn ich mich nicht speziell auf Lewis konzentriert habe", sagte etwa Nick Heidfeld gegenüber 'autosport.com'. Mark Webber betonte indes, Hamilton sei in Malaysia mit Felipe Massa "frech", aber nicht unfair gewesen.#w1#

Auch der frühere McLaren-Mercedes-Testfahrer Alexander Wurz versteht die Villeneuve-Aussagen nicht: "Ich denke, Jacques fällt es immer schwerer, die leidigen Aussagen zu treffen, zu denen wir dann befragt werden können. Ich erkenne nichts Falsches an dem, was Hamilton macht", so der Österreicher. Und Giancarlo Fisichella wurde noch deutlicher: "Jacques sagt viel in den Medien. Er redet zu viel."