powered by Motorsport.com

Nach 90. Pole: Hamilton kann in Ungarn Schumacher-Rekord einstellen

Nur Michael Schumacher hat das bisher geschafft: Lewis Hamilton könnte in Ungarn ebenfalls zum achten Mal auf einer Strecke siegen

(Motorsport-Total.com) - "Ich schere mich nicht zu sehr um Zahlen", sagt Lewis Hamilton. Doch beim Ungarn-Grand-Prix 2020 (hier im Liveticker verfolgen!) könnte der Mercedes-Fahrer zu Michael Schumacher aufschließen: "Schumi" hat in seiner aktiven Zeit insgesamt acht Mal den Frankreich-Grand-Prix in Magny-Cours gewonnen. Hamilton könnte nun seinerseits zum achten Mal auf dem Hungaroring siegen.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton in Ungarn: Gewinnt er am Sonntag, stellt er einen Schumi-Rekord ein Zoom

Den Grundstein für einen weiteren Erfolg in Ungarn hat Hamilton im Qualifying gelegt, indem er seinen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas um eine Zehntelsekunde distanzierte. Damit baute Hamilton seinen eigenen Pole-Rekord in der Formel 1 weiter aus, auf 90.

Er selbst denke aber nicht an solche Dinge, beteuert Hamilton. "Als ich in die Boxengasse kam und die 90 stehen sah, da hatte ich total vergessen, dass ich davor bei 89 gewesen war. Ich weiß nicht mal, wo der Zweite in der Liste steht", so sagt er.

Schumacher ist die Nummer zwei - bei Pole-Positions

Die Antwort ist: Schumacher steht bei 68 Pole-Positions. Ihn hat Hamilton also schon lange übertroffen, nicht aber bei der Anzahl der WM-Titel, wo Schumacher weiterhin Rekordhalter ist. Hamilton könnte in seiner Karriere allerdings noch zu Schumacher aufschließen und ihn vielleicht sogar überholen.


Fotostrecke: Zehn Formel-1-Rekorde, die in der Saison 2020 fallen könnten

Dergleichen stehe für ihn aber nicht im Vordergrund, meint Hamilton. Er schwärmt: "Ich lebe meinen Traum, seitdem ich in der Formel 1 fahre." An einem Tag wie heute scheine das "nicht real" zu sein.

"Ich erinnere mich aber ständig daran, dass ich jedes einzelne Wochenende voll da sein muss. Ich kann nicht einfach nur daherkommen, die Zahlen steigen nicht von alleine. Ich muss meine Hausaufgaben machen, die Ingenieure antreiben [...], sonst holt [Valtteri Bottas] mich ein. Es braucht einhundert Prozent, um Valtteri zu schlagen. Das ist unglaublich."

Fährt der Mercedes W11 "wie auf Schienen"?

Im Ungarn-Qualifying ist es Hamilton wieder einmal gelungen, das teaminterne Duell bei Mercedes für sich zu entscheiden, mit einer dominanten Vorstellung über eine fliegende Runde. Sein W11-Mercedes aber "fährt definitiv nicht wie auf Schienen", sagt Hamilton. "Es sieht im Vergleich zu anderen sicher so aus. Und viel fehlt nicht."

Selbst wenn er nahe an der Perfektion operiere, es gäbe "keine Garantien" im Rennen, nur weil er von der Pole-Position aus losfahre. "Die Anfahrt zur ersten Kurve ist lang", sagt Hamilton. "Ich muss morgen den Start hinkriegen. Und dann folgt ein langes Rennen."

Das wechselhafte Wetter mache die Grand-Prix-Planung zusätzlich schwierig. "Ich konzentriere mich aber voll und ganz darauf, einen Doppelsieg für das Team zu erzielen", meint Hamilton. "Ungarn war schon immer ein gutes Jagdrevier für mich. Qualifying ist hier aber nicht alles, das weiß ich."

Neueste Kommentare

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE