powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Monaco: Romain Grosjean ärgert sich über Ferrari

Räikkönens Kuss mit dem monegassischen Mauerwerk vermieste auch Romain Grosjean im Haas das Rennen: "Verlor Position, was Ende des Rennens bedeutete"

(Motorsport-Total.com) - Der in Monaco eingefahrene dreizehnte Platz schien für Romain Grosjean eine Unglückszahl zu sein. Denn für das Haas-Team spielte ausnahmsweise ein Ferrari die entscheide Rolle im Monaco-Rennen: In Runde zwölf kracht Kimi Räikkönen in der Loews-Kurve geradeaus in die Mauer. Zwar kann Williams-Kollege Felipe Massa gerade noch abbremsen, Romain Grosjean im Haas wurde der Weg aber direkt abgeschnitten, sodass der Franzose unfreiwillig zum Stehen kommt, was ihm wertvolle Zeit kostet. Der Ferrari-Frontflügel schleift auf dem Asphalt, wodurch kleine Teile auf die Strecke verteilt werden.

Romain Grosjean

Romain Grosjean ärgert sich über den Zeitverlust durch Räikkönens Mauerkuss Zoom

Grosjean sieht in dieser Szene sein Monaco-Rennen ruiniert: "Kimi fuhr in die Absperrung, worauf ich umkehren musste. Ich verlor meine Position, was das Ende meines Rennens bedeutete. Es war schwer, das Manor-Auto hinter mir zu lassen. Es gab nur eine trockene Linie, sodass Überholen unmöglich war. Ich bin so etwa 60 Runden hinter dem gleichen Auto geblieben und habe alles versucht. Die gute Nachricht ist, dass das Chassis gut funktionierte und wir ein gutes Setup hatten."

Zwar musste sich der Ferrari-Pilot gegenüber der Rennleitung im Anschluss rechtfertigen, eine Strafe wurde aber nicht ausgesprochen - zum Unmut des Franzosen. Die Stewards haben eingesehen, dass Räikkönen den Wagen an einem sicheren Ort abstellen wollte, der im engen Stadtkurs allerdings erst im Notausgang der Hafenschikane war.

In Runde 58 kommt Grosjean selbst kurz in der Rascasse zum Stehen, entgeht damit der Leitplanke nur knapp. Das Haas-Team wählte für beide Fahrer eine einheitliche Reifenstrategie, wobei im Regen auf der Heavy-Wet-Gummimischung gestartet wurde. Beim ersten Boxenstopp wechseln die Mechaniker auf Intermediate, bevor bei einem zweiten Stopp die Ultrasoft-Gummimischung zum Einsatz kam.


Fotostrecke: GP Monaco, Highlights 2016

Esteban Gutierrez beendete den Monaco-Grand-Prix auf Platz elf: "Es war ein ziemlich schwieriges Rennen mit gemischten Gefühlen. Der erste Teil war sehr gut. Wir hatten eine wirklich gute Pace auf der nassen Strecke. Als wir dann auf die Ultrasoft-Gummimischung wechselten, musste ich kämpfen. Das Auto fuhr sich schwieriger, was dich gerade in Monte Carlo nach hinten wirft."

Haas-Teamchef Günther Steiner schlägt in dieselbe Kerbe: "Es war ein schwieriges Rennen. Viele Dinge sind heute auf der Strecke passiert, haben uns leider aber nicht geholfen. Esteban war auf den Regenreifen sehr schnell unterwegs. Aber als wir auf die Slicks gewechselt sind, haben wir Position um Position verloren. Das ist kein wirklich erfolgreiches Wochenende, aber wir werden in Kanada wieder alles geben."

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: Hamilton wird im Alter schlechter
Nico Rosberg: Hamilton wird im Alter schlechter

Nico Rosberg findet, dass Max Verstappen der aktuell beste Fahrer ist und Lewis Hamilton erste Alterserscheinungen zeigt

Aktuelle Bildergalerien

Ungarn: Fahrernoten der Redaktion
Ungarn: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Ungarn, Sonntag
Grand Prix von Ungarn, Sonntag

Grand Prix von Ungarn, Samstag
Grand Prix von Ungarn, Samstag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Ungarn
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Ungarn

Grand Prix von Ungarn, Freitag
Grand Prix von Ungarn, Freitag

Grand Prix von Ungarn, Technik
Grand Prix von Ungarn, Technik

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Formel-1-Tippspiel

ANZEIGE
Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

So arbeitet Toro Rosso an der Strecke
So arbeitet Toro Rosso an der Strecke

Wie Verstappen den Red-Bull-Fahrerkader
Wie Verstappen den Red-Bull-Fahrerkader "zerstört"

Reaktion auf Jeremy Clarksons F1-Abrechnung
Reaktion auf Jeremy Clarksons F1-Abrechnung

Millionen-Rechtsstreit um Ricciardo
Millionen-Rechtsstreit um Ricciardo

Mercedes: Bottas oder Ocon 2020? Der Vergleich!
Mercedes: Bottas oder Ocon 2020? Der Vergleich!