powered by Motorsport.com
Startseite Menü

'Microsoft' ab 2008 Hersteller der einheitlichen Elektronik

(Motorsport-Total.com) - Die FIA hat nach der heutigen Sitzung des World Councils in Paris bekannt gegeben, dass das amerikanische Softwareunternehmen 'Microsoft' den Zuschlag für die Herstellung einer einheitlichen Formel-1-Elektronik für alle Teams von 2008 bis 2010 bekommen hat.

In der Ausschreibung vom 22. Februar hatte es geheißen, dass das System einen V8-Motor, ein Sechs- oder Siebenganggetriebe, ein hydraulisches Differenzial, ein Modul zur Energierückgewinnung und die Schnittstellen zwischen Soft- und Hardware steuern können muss. Außerdem sind eine Lenkradelektronik für die vielen Knöpfe und Anzeigen, umfangreiche Datenaufzeichnungstools, verschiedenste Sensoren und eine einheitliche Telemetrie notwendig.

Anzeige

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Grand Prix von Kanada, Samstag
Grand Prix von Kanada, Samstag

Grand Prix von Kanada, Freitag
Grand Prix von Kanada, Freitag

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Stress engineer
Stress engineer

Main tasks Perform structural analysis of metallic and composite car components using both Finite Element Analysis and hand calculation methods Optimize existing design identifying ...