Startseite Menü

Maurizio Arrivabene stellt klar: "Meine Zukunft ist bei Ferrari"

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene erteilt Gerüchten, wonach er Geschäftsführer beim Fußballklub Juventus Turin werden soll, nun auch selbst eine Absage

(Motorsport-Total.com) - Maurizio Arrivabene hat Gerüchte dementiert, wonach er Ferrari verlassen und stattdessen Geschäftsführer beim Fußballklub Juventus Turin werden könnte: "Ich bin bei Ferrari. Meine Zukunft ist hier", wird er von der 'Gazzetta dello Sport' zitiert.

Maurizio Arrivabene

Ferrari-Boss Maurizio Arrivabene möchte nicht neuer Juve-Chef werden Zoom

Entstanden waren die Gerüchte, weil der bisherige Juve-Boss Giuseppe Marotta Ende September seinen Rücktritt erklärt hatte. Angeblich nach Differenzen mit Klubpräsident Andrea Agnelli. Die mächtige und wohlhabende Agnelli-Familie (mit ihrem Exor-Konzern) wiederum steckt nicht nur hinter Juventus, sondern auch hinter Ferrari.

Auf der Liste an Kandidaten für den Juve-Job, die aus der Agnelli-Familie geleakt wurde, befinden sich neun Namen. An neunter Stelle: Maurizio Arrivabene. Das wurde von verschiedenen Medien aufgegriffen - und schlagzeilenträchtig verarbeitet. Dass der Ferrari-Boss "unmittelbar vor" einem Wechsel stehe, wie es einige berichtet haben, war zu keinem Zeitpunkt wahr.

Jetzt unterstreicht Arrivabene selbst: "Ich bin Mitglied des Vorstands von Juventus und fühle mich geehrt, diese Position zu besetzen. Ich hoffe, dass mein Vorschlag für die neue Zusammensetzung des Vorstands akzeptiert wird. Aber mein Job bleibt hier bei Ferrari."

Der 61-Jährige ist bereits seit 2012 Mitglied des Vorstands von Juventus Turin, dem Verein von Superstar-Kicker Cristiano Ronaldo. Außerdem ist er im Agnelli-Clan bestens vernetzt und mit Andrea Agnelli und John Elkann befreundet. Aus diesem Grund wurde er von manchen als mögliche Besetzung für den Posten des Juve-Chefs gesehen.

Zumal seine Position bei Ferrari nicht unumstritten ist. Nachdem das Team die WM 2018 erneut verloren hat (beziehungsweise voraussichtlich verlieren wird), könnten wieder Rufe laut werden, die Arrivabenes Ablöse fordern. Wie es vor einem Jahr schon mal der Fall war ...

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Kritik an James Vowles: Mercedes nimmt's mit Humor
Kritik an James Vowles: Mercedes nimmt's mit Humor

Chefstratege James Vowles hat 2018 schon die eine oder andere Fehlentscheidung getroffen, wofür ihn Paul Ripke kräftig auf die Schaufel nimmt ...

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

Aida 1995: Michael Schumachers zweiter WM-Titelgewinn
Aida 1995: Michael Schumachers zweiter WM-Titelgewinn

GP USA: Fahrernoten der Redaktion
GP USA: Fahrernoten der Redaktion

Die schönsten Jubelbilder von Kimi Räikkönen in Austin
Die schönsten Jubelbilder von Kimi Räikkönen in Austin

Grand Prix der USA, Girls
Grand Prix der USA, Girls

Grand Prix der USA, Sonntag
Grand Prix der USA, Sonntag

Grand Prix der USA, Samstag
Grand Prix der USA, Samstag

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Audi R8 (2019) Facelift kriegt noch mehr Dampf
Audi R8 (2019) Facelift kriegt noch mehr Dampf

ADAC Kindersitz-Test 2018: Vier Sitze mangelhaft
ADAC Kindersitz-Test 2018: Vier Sitze mangelhaft

Ferrari Purosangue SUV:  Prototyp mit viel Bodenfreiheit erwischt
Ferrari Purosangue SUV: Prototyp mit viel Bodenfreiheit erwischt

Ford Focus ST 2019: So sieht er aus
Ford Focus ST 2019: So sieht er aus

Neuer VW T-Cross zeigt sein Heck in weiterem Teaser
Neuer VW T-Cross zeigt sein Heck in weiterem Teaser

Gericht: Formel-2-Skandalpilot muss halbe Million an Ex-Team zahlen!
Gericht: Formel-2-Skandalpilot muss halbe Million an Ex-Team zahlen!