powered by Motorsport.com

Massa: Im ersten Rennen wieder Nummer zwei

Gut gestartet, den Teamkollegen lange kontrolliert und am Ende doch nur Vierter: Felipe Massa spielte in Melbourne bei Ferrari nur die zweite Geige

(Motorsport-Total.com) - Eine Zeit lang sah es danach aus, als würde der Große Preis von Australien in Melbourne für Felipe Massa ein rundum gelungener Saisonstart. Im auf Sonntag verschobenen Qualifying hatte der Brasilianer seinen Teamkollegen Fernando Alonso bezwingen können und ging von Startplatz vier aus ins Rennen. Dort konnte sich der Ferrari-Pilot am Start ebenfalls durchsetzen und hielt Alonso in der ersten Rennhälfte hinter sich. Doch dann wendete die Boxenstrategie das Blatt.

Felipe Massa, Fernando Alonso

Felipe Massa vor Fernando Alonso: Nur eine Momentaufnahme Zoom

Obwohl bei ersten Boxenstopp Massa zuerst zum Reifenwechsel abgebogen war, holte Ferrari bei der zweiten Runde der Stopps Alonso zuerst an die Box. Nachdem beide Ferrari-Piloten ihr Stopps absolviert hatten, lautete die Reihenfolge Alonso vor Massa. Auch wenn man Ferrari nichts nachweisen kann, so liegt doch die Vermutung nahe, dass die Italiener durch die Umstellung der Strategie ihren Nummer-1-Piloten auf diese Weise an seinem Teamkollegen vorbeilotsen wollten.

Diesen Verdacht hat auch Flavio Briatore: "Felipe sollte nicht wirklich zufrieden sein", wird der ehemalige Renault-Teamchef von italienischen Medien zitiert. Und auch Massa scheint langsam zu dämmern, dass Ferrari gleich beim ersten Rennen die Machtverhältnisse im Team klar zum Ausdruck gebracht hat: "Ja, ich habe mich geärgert als Fernando an mir vorbeikam. Das war das einzige Problem während des Rennens, dabei habe ich zwei Positionen verloren", wird Massa von der spanischen Zeitung 'El Confidencial' zitiert.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter