Startseite Menü

Lotus tritt mit malaysischer Lizenz an

(Motorsport-Total.com) - Der Name Lotus mag zwar untrennbar mit Großbritannien verbunden sein und der im British-Racing-Green gehaltene T127 für die Saison 2010 wurde auch zum Teil in Großbritannien gebaut, doch der Rennstall wird beim Comeback in der Formel 1 nicht mehr unter britischer Lizenz antreten.

Wie Teamchef Tony Fernandes gegenüber 'Motorsport-Total.com' bestätigt, hat Lotus bei der FIA eine malaysische Lizenz beantragt und diese auch erhalten. Das heißt, dass im (zu Beginn unwahrscheinlichen) Falle eines Sieges von Jarno Trulli oder Heikki Kovalainen nach der italienischen oder finnischen Hymne nicht "God save the Queen" ertönen würde, sondern "Negara Ku" für Malaysia.

Motorsport-Total Business Club

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Das neueste von Motor1.com

Europäischer Gerichtshof: Die NOx-Konformitätsfaktoren sind nichtig
Europäischer Gerichtshof: Die NOx-Konformitätsfaktoren sind nichtig

Audi SQ2 (2018): Das kostet das starke Klein-SUV
Audi SQ2 (2018): Das kostet das starke Klein-SUV

Die besten Weihnachtsgeschenke rund ums Auto
Die besten Weihnachtsgeschenke rund ums Auto

Tavares:
Tavares: "Der gesamte Lebensstil der westlichen Gesellschaft muss sich ändern"

120 Jahre Renault „Voiturette”
120 Jahre Renault „Voiturette”

Ford plant Pick-up auf Basis des neuen Focus
Ford plant Pick-up auf Basis des neuen Focus
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen