powered by Motorsport.com

Lotus deutlich schneller aber im Pech

Das Lotus-Team zeigte im Großen Preis von Monaco einen deutlichen Schritt nach vorn, doch dafür wurde man am Ende nicht belohnt

(Motorsport-Total.com) - Das Lotus-Team musste beim traditionsreichen Rennen in Monte Carlo einen Doppelausfall hinnehmen. Besonders der Crash von Jarno Trulli war ein Schock, als der Italiener mit Karun Chandhok bei einem missratenen Überholmanöver in der Schlussphase des Rennens kollidierte und über den Inder hinweg flog. Wie durch ein Wunder wurde der HRT-Pilot bei dem Vorfall nicht verletzt. Für Teamkollege Heikki Kovalainen war das Rennen 20 Runden vor dem Ende vorzeitig gelaufen.

Heikki Kovalainen

Heikki Kovalainen fuhr bis zu seinem Ausfall ein starkes Rennen Zoom

"Dies war für mich kein großartiges Wochenende", so Trulli. "Nachdem wir beim Boxenstopp ein Problem mit dem Schlagschrauber hatten, steckte ich hinter den HRT fest und fand keinen Platz zum Überholen. In der letzten Runde schien Karun langsam durch den zweiten und dritten Sektor zu fahren, und ich dachte zu sehen, dass er mir in der Rascasse Platz lässt, also versuchte ich, an ihm vorbei zu kommen."#w1#

"Aber wir berührten uns und das war es dann, das Ende des Rennens. Das war eines jener Dinge, ein Zwischenfall im Rennen. Ich habe jedoch nach wie vor das Gefühl, dass wir als Team in die richtige Richtung gehen. Ich möchte das Pech abschütteln, wenn wir in der Türkei auf die Strecke gehen."

"Es war von Beginn an ein fantastisches Rennen", so Kovalainen. "Ich hatte bei den Restarts etwas zu kämpfen, die Reifen auf Temperatur zu bekommen, aber als ich erst einmal alles zum Arbeiten bekommen habe, war ich beinahe in der Lage, mit den Renault mitzuhalten. Ich machte sehr viel Druck, und das Auto fühlte sich fantastisch an - die Balance war wirklich gut."

"Kurz vor meinem Ausfall konnte ich spüren, dass die Kalibrierung der Lenkung etwas aus der Spur geraten war. In Rechtskurven musste ich bis zum Anschlag drehen, selbst im Tunnel, und ich kam an einen Punkt, an dem es nicht mehr sicher war. In Monaco darf man damit kein Risiko eingehen, also kam ich an die Box."

"Es war ein mechanisches Problem, aber trotzdem bin ich mit dem heutigen Tag wirklich zufrieden. Wir haben erneut gezeigt, dass wir klar das beste der neuen Team sind, und wir sind nahe an der folgenden Gruppe dran. Ich denke aus diesem Grund dass wir lediglich weiterhin attackieren müssen. So werden wir Ergebnisse erzielen."

"Dies war im Vergleich zum Mittelfeld unserer bisher stärkste Leistung", so Mike Gascoyne, Technischer Direktor des Teams. "Aus diesem Grund haben wir natürlich bezüglich des Ende des Rennens gemischte Gefühle."

"Heikki hatte ein sehr starkes Rennen, und zur Mitte des Rennens war seine Leistung im Vergleich zum Mittelfeld besonders gut. Es ist eine Schande, dass wir an seinem Auto ein Problem hatten - die Lenkverbindung ging kaputt, etwas, das wir zuvor noch nie gesehen haben. Aber alles in allem war es für ihn ein sehr positives Wochenende."


Fotos: Lotus, Großer Preis von Monaco, Sonntag


"Jarno hatte ein wesentlich schwierigeres Wochenende. Er hatte klar mit der Balance des Autos zu kämpfen, und ich denke, dass wir uns als Team alles anschauen müssen, um in der Lage zu sein, für ihn bessere Arbeit zu leisten."

"Er wurde ganz offensichtlich durch einen langsamen Boxenstopp behindert, der ihn im Feld zurückwarf und das gesamte Rennen beeinträchtigte. Er war in der Lage, viel schneller zu fahren, und als er das Manöver vollführte, wurde er unglücklicherweise zum Opfer der Natur des Kurses von Monaco. Ich bin froh, dass wir ein solch gutes Tempo gezeigt haben, weiter geht es in der Türkei."

"Ich nehme aus dem heutigen Rennen viele positive Dinge mit", so Teamchef Tony Fernandes. "Dies war ein weiteres Rennen, in dem sich zumindest ein Auto klassifiziert hat. Wichtiger ist jedoch, dass Heikki einen großartigen Schritt nach vorn gemacht hat. Es war fantastisch, ihn gegen Petrov fahren zu sehen. Er und das gesamte Team hatten das Gefühl, dass es für ihn das beste Rennen der Saison war, und das stellt einen Motivationsschub für die vor uns liegende Saison dar."

"Es kommen ein paar neue Teile, die uns weiterhin nach vorne bringen werden. Es ist auch großartig zu sehen, dass rund um die Strecke so viele Fans von uns waren. Hoffentlich konnten wir ihnen heute guten Rennsport schenken. In den kommenden Jahren werden wir ihnen auch ein paar gute Ergebnisse liefern."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE