powered by Motorsport.com

Loeb: GP2-Test nicht als Formel-1-Vorbereitung

(Motorsport-Total.com) - Nach wie vor halten sich die Gerüchte, wonach Rallyestar Sébastien Loeb womöglich in Abu Dhabi einen Formel-1-Gaststart im Toro Rosso absolvieren könnte. Der Franzose hatte bereits im vergangenen Herbst einen erfolgreichen Test im Boliden von Red Bull gefahren, im Rahmen seines Rallye-Engagements gibt es enge Verbindungen zum österreichischen Energydrink-Hersteller. Als Loeb am Donnerstag zum GP2-Test in Jerez erschien, wertete man dies als Vorbereitung auf den möglichen Grand-Prix-Einsatz.

"Es gibt da keinerlei Verbindung", stellte der Rallyeweltmeister gegenüber 'Autosport' klar. "Der GP2-Test ist durch eine private Verbindung möglich geworden. Ein Ingenieur aus dem französischen Porsche-Cup, wo ich im vergangenen Jahr mal gefahren bin, arbeitet nun bei DPR. Ich habe das nur gemacht, weil man mir die Chance gab", erklärt Loeb, der sich mit seinen GP2-Rundenzeiten weit unten im Klassement platzierte. "Ich würde gern Formel 1 fahren", bestätigt er noch einmal, "daran hat sich nichts geändert."