powered by Motorsport.com

"Liebe ist Liebe": Lewis Hamilton kritisiert katholische Kirche

Lewis Hamilton kritisiert die katholische Kirche für ihre Haltung zu gleichgeschlechtlichen Beziehungen scharf, diese sei inakzeptabel

(Motorsport-Total.com) - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat erneut klar Stellung zu einem gesellschaftlichen Thema bezogen und die katholische Kirche scharf kritisiert. Der Brite, selbst gläubiger Katholik, reagierte auf die Weigerung des Vatikans, gleichgeschlechtlichen Paaren den Segen zu erteilen.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton übt deutliche Kritik an der katholischen Kirche Zoom

"Es ist inakzeptabel, dass Menschen in der heutigen Zeit Vorurteile oder Diskriminierung erleben aufgrund der Person, die sie lieben - vor allem im Namen Gottes, über den uns gesagt wird, dass er alle Menschen gleich liebt", schrieb Hamilton in einer Instagram-Story.

Hamilton bezog sich vor allem auf einen Post von Sänger Elton John, der selbst homosexuell ist. Auch er kritisierte die Kirche und warf ihr Doppelmoral vor.

"Wie kann der Vatikan gleichgeschlechtliche Beziehungen ablehnen, weil sie 'Sünde' sind, aber gleichzeitig von den Investitionen in den Film 'Rocketman' profitieren, der darüber handelt, wie ich mein Glück durch die Liebe zu David gefunden habe", schrieb der 73-Jährige. Seit 2014 ist Elton John offiziell mit dem Filmproduzenten David Furnish verheiratet.

Hamilton findet es "unglaublich schade, dass viele nun das Gefühl haben, sie müssten sich entscheiden zwischen ihrem Glauben und ihrem eigenen Ich. Ich möchte meinen Followern mitgeben, dass ich an Eurer Seite stehe und Euch unterstütze. Ihr verdient das Glücklichsein. Liebe ist Liebe, lasst Euch von niemandem etwas anderes sagen", schrieb Hamilton.