powered by Motorsport.com
  • 12.07.2017 · 10:56

  • von Julia Spacek

Kurzurlaub statt Showrun: Hamilton pfeift auf Showevent

Statt am Formel-1-Showrun in London teilzunehmen legt Mercedes-Pilot Lewis Hamilton einen Kurzurlaub ein: Absage erfolgte in sozialen Netzwerken

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamilton fährt lieber in den Urlaub statt sein Mercedes-Team beim Formel-1-Showevent in London zu vertreten. In den sozialen Netzwerken informierte er am Dienstag seine Fans, dass er eine "zweitägige Pause" einlege und er sich sehr darauf freue, sie bei seinem Heimrennen in Silverstone (15./16. Juli) zu sehen. Mit "Gott schütze euch. In Liebe, Lewis" beendete er seine Nachricht.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton nimmt nicht am Formel-1-Showevent teil und fährt in den Urlaub Zoom

Dass er damit zahlreiche Fans, die am Mittwoch nach London pilgern werden, um ihre Formel-1-Stars bei einem Showevent mit Demorunden in der englischen Hauptstadt zu sehen, vor den Kopf stößt, scheint ihn nicht zu interessieren.

Nicht nur die Anhänger des Mercedes-Fahrers sind enttäuscht, auch die neuen Formel-1-Eigentümer Liberty Media, die die Promotion-Veranstaltung organisiert haben, haben fest mit der Teilnahme des dreimaligen Formel-1-Weltmeisters gerechnet. Man sei überrascht und geschockt gewesen, über Hamiltons Ankündigung, heißt es in der 'Daily Mail'. Mercedes habe wie alle anderen Formel-1-Teams den Show-Event voller Enthusiasmus unterstützt, doch angeblich habe Hamilton bereits in Spielberg den Verantwortlichen von Liberty mitgeteilt, dass er an der Veranstaltung in London nicht teilnehmen wird.

Hamiltons Verhalten lässt ein angespanntes Verhältnis zu seinem Arbeitgeber vermuten. Mit 20 Punkten Rückstand in der Fahrerwertung liegt der Mercedes-Pilot auf Rang zwei hinter dem WM-Führenden Sebastian Vettel (Ferrari). Nach zuletzt durchwachsenen Rennergebnissen außerhalb der Podiumsplätze in Baku und am Red-Bull-Ring scheint der 32-Jährige unzufrieden und vielleicht möchte er mit der Nicht-Teilnahme am Showevent seinen Unmut zum Ausdruck bringen.

Wer im Mercedes vom Trafalgar Square in Richtung Whitehall brettern und 250.000 erwartete Zuschauer mit Formel-1-Sound in den Straßen Londons erfreuen wird, ist nicht bekannt. Zunächst wurde vermutet, dass der amtierende Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg in sein früheres Gefährt steigen wird. Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' wird der Deutsche auf Einladung von Liberty zwar beim Event in London zugegen sein, allerdings wird er kein Formel-1-Auto durch London fahren. Von 18.30 bis 22 Uhr deutscher Zeit soll der Showrun über die Bühne gehen.

Formel 1 Tickets