powered by Motorsport.com

Getriebewechsel: Kostet die U-Bahn Barrichello den Titel?

Bei Rubens Barrichello muss das vorgeschädigte Getriebe gewechselt werden, weil die U-Bahn die Einheit zusätzlich belastet

(Motorsport-Total.com) - Der Traum vom WM-Titel könnte für Rubens Barrichello beim Großen Preis von Singapur vorzeitig ausgeträumt sein. Beim Brasilianer muss jenes Getriebe gewechselt werden, das beim Großen Preis von Belgien aufgrund eines Problems beim Start vorgeschädigte wurde.

Rubens Barrichello

Rubens Barrichello ist enttäuscht: Der Getriebewechsel dürfte Punkte kosten

Beim vergangenen Rennen in Italien entschied man sich nach einer langen Beratung gegen den Wechsel, Barrichello konnte das Rennen gewinnen. In Singapur befürchtet man jedoch, dass das Getriebe nicht durchhalten wird, das in Spa bei einem verpatzten Start kurzfristig einer zu großen Drehmomentspitze ausgesetzt war.#w1#

Hintergrund ist die U-Bahn, die unter dem Stadtkurs im Bereich der Anderson-Brücke von Singapur verläuft. Diese strahlt ein starkes Magnetfeld aus, und bringt die Steuerung im Getriebe durcheinander. Auch Metallplatten zur Abschirmung unter dem Getriebe helfen nichts. Im vergangenen Jahr wurde dies bereits Mark Webber zum Verhängnis, der seinen Red Bull mit einem Getriebeschaden abstellen musste.

Laut Reglement müsste das Getriebe auch die Rennen in Singapur und Suzuka überstehen, doch nun kostet der Wechsel den WM-Zweiten eine Strafversetzung um fünf Positionen. Der britische Rennstall sieht keine Chance, das Getriebe weiter zu verwenden, denn hinzu kommt die Tatsache, dass die Strecke aufgrund ihrer 23 Kurven und den Unebenheiten auf der Strecke das Getriebe außergewöhnlich stark belastet.

Die Getriebe der aktuellen Generation sind hypersensibel, denn aufgrund der fehlenden Zugkraftunterbrechung sorgen schon Abweichungen um wenige Tausendstelsekunden für "Getriebe-Salat". Stimmt die Synchronisation zwischen dem parallelen Gangwechsel nicht, drohen schnell Getriebeschäden.

Die Technik-Mannschaft von Rubens Barrichello befürchtet, dass das Getriebe diese Tortur nicht überstehen wird. Aus diesem Grund wird man es nach dem Freien Training am Samstagabend austauschen. Laut 'auto motor und sport' hat das Team diesen Antrag bei der Rennleitung bereits gestellt.

Dies bedeutet laut Reglement, dass das Team für den Rest der Veranstaltung ein bereits gebrauchtes Getriebe einsetzen und ab dem kommenden Rennen ohne Strafe wiederum ein neues Getriebe einsetzen kann.