Startseite Menü

Keine 378 km/h: Williams nimmt Topspeed-Bestwert zurück

Die angeblichen 378 km/h von Valtteri Bottas aus Baku erwiesen sich bei genauerem Hinschauen als falsch - Rekordhalter bleibt der Finne trotzdem

(Motorsport-Total.com) - Die Höchstgeschwindigkeitsjagd in der Formel 1 ist in den vergangenen Jahren wieder voll in Gang gekommen: Seit Einführung der Turbomotoren und der Rückkehr ins 2.238 Meter über Normalnull liegende Autodromo Hermanos Rodriguez sind wieder Topspeed-Bestwerte jenseits der 370 km/h möglich. Das ist zuletzt in der V10-Ära zu Beginn des Jahrtausends der Fall gewesen. Für Aufsehen sorgte aber ein Bestwert aus Baku: Die 378 km/h hat Williams nun jedoch zurückgenommen.

Valtteri Bottas

Bottas' Baku-Bestwert liegt über sechs km/h niedriger als zunächst angenommen Zoom

An dem Wert von Valtteri Bottas gab es schon kurz nach dem Rennen erste Zweifel. Offiziell hatte er "nur" 366,1 km/h im Qualifying zum Großen Preis von Europa auf dem Tacho - das war der Messwert auf der Ziellinie. Natürlich liegt der tatsächliche Geschwindigkeits-Peak nicht genau an diesem Punkt, sondern kann nur über die Daten ausgelesen werden. Die Sensoren am Williams FW38 zeigten einen formidablen Wert von 378,0 km/h bei Valtteri Bottas, was Williams prominent in den sozialen Medien platzierte.

Dieser Wert stimmt aber nicht. Nach genauem Hinsehen und Bereinigen aller Störfaktoren bemisst das Williams-Team den tatsächlichen Wert nun mit 371,85 km/h. Bottas hatte sich in Q3 einen Windschatten von Max Verstappen besorgt, was in Kombination mit DRS zu diesem hohen Topspeed geführt hat. Damit blieb Bottas im Juni noch unter dem inoffiziellen Bestwert der Formel-1-Geschichte von 372,6 km/h. Diesen hatte Juan Pablo Montoya bei Testfahrten in Monza 2005 aufgestellt.

Rekord in Mexiko-Stadt nachgeholt

Doch beim Großen Preis von Mexiko bekam der Finne dann seinen Rekord. Sogar zwei Rekorde, denn er stellte eine neue offizielle wie auch inoffizielle Geschwindigkeits-Bestmarke im Autodrom der Gebrüder Rodriguez in Mexiko-Stadt auf. Mit 372,5 km/h markierte er einen neuen offiziellen Bestwert bei den FIA-Messungen. Der bisherige Rekord stammte von Antonio Pizzonia (Williams-BMW V10) aus Monza 2004 mit 369,9 km/h. Bottas ist damit der erste Fahrer in der Formel 1, der offiziell über 370 km/h schnell gefahren ist.

Natürlich ging die Beschleunigungsphase noch etwas über den Topspeed-Messpunkt hinaus. Williams vermeldet nach der detaillierten Analyse der Daten 373,3 km/h als neuen inoffiziellen Bestwert der Formel 1. Das ist zwar fast fünf Kilometer pro Stunde langsamer als der zunächst kommunizierte Wert in Baku, aber noch immer schneller als die alte Montoya-Bestmarke. Er erzielte diesen Wert in Runde 23 des Großen Preises von Mexiko 2016.

Bottas kam in Mexiko zu Hilfe, dass der Luftwiderstand in über 2.000 Metern Höhe deutlich geringer ist als auf Meeresspiegelniveau, der Leistungsverlust von Turbomotoren aber deutlich geringer ausfällt als bei einem Saugmotor. Das liegt daran, dass ein Turbomotor weniger von den atmosphärischen Bedingungen abhängig ist. In der Saison 2017 wird die Topspeedjagd in der Formel 1 übrigens vorläufig ein Ende haben: Durch die breiteren Fahrzeuge steigt der Luftwiderstand und die Endgeschwindigkeiten werden sinken. Ob es in den Jahren danach zu neuen Bestwerten kommt, wird von der Weiterentwicklung der Motoren abhängen.

Zusammengefasst:
- Bottas' 378,0 km/h aus Baku stimmten nicht
- Neuer offizieller Geschwindigkeitsrekord: 372,5 km/h (alt: 369,9 km/h)
- Neuer inoffizieller Geschwindigkeitsrekord: 373,3 km/h (alt: 372,5 km/h)

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950