powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Horner über "Shield": Für 2018 ist es schon zu spät

Christian Horner glaubt nicht an einen Einsatz eines Cockpitschutzes in der Formel-1-Saison 2018 - Shield zu unausgereift - Greift die FIA zu Halo?

(Motorsport-Total.com) - Der neue Cockpitschutz "Shield" hatte eine wenig erfolgreiche Premiere in Silverstone. Sebastian Vettel attestierte dem Prototypen der neuen Schutzscheibe keine guten Noten. Nachdem er über verzerrte Sicht und Schwindelgefühle klagte, ließ er die Scheibe nach nur einer Runde gleich wieder abmontieren, obwohl noch mehr Runden geplant waren. Ursprünglich sollte der Cockpitschutz zur Formel-1-Saison 2018 eingeführt werden. Doch daran glaubt mittlerweile kaum noch jemand.

Sebastian Vettel, Shield

Die Shield-Technologie ist für einen Einsatz in der Formel 1 2018 zu unausgereift Zoom

"Nach dem, was Sebastian so gesagt hat, scheint der Shield nicht allzu beliebt zu sein", findet Red-Bull-Teamchef Christian Horner. "Das ganze Konzept macht noch einen unausgereiften Eindruck. Wir werden diese Woche das weitere Vorgehen erörtern." Seiner Meinung nach wäre es selbst bei einem erfolgreichen Test jetzt eigentlich schon zu spät, um das System noch für die kommende Saison einzuführen.

"Diese Schutzscheiben haben einen signifikanten Einfluss auf die Aerodynamik der Fahrzeuge", führt der 43-Jährige aus. "Selbst große Teams wie Red Bull brauchen Zeit, um mit diesen Auswirkungen richtig umgehen zu können. Ich kann mir nicht vorstellen, wie die kleinen Teams das schaffen wollen."


Großer Preis von Großbritannien

Die Frage ist, was beim Thema Cockpitschutz im kommenden Jahr passiert. Das Thema Shield scheint für 2018 durch. Die FIA drückt beim Thema Cockpitschutz jedoch auf die Tube. Jean Todt will die Sicherheitskampagne nicht stocken sehen. Greift die FIA nun also durch und schreibt stattdessen das schon aufs Abstellgleis geschobene Halo für die Saison 2018 vor? Oder verzichtet man ein weiteres Jahr gänzlich auf einen Schutz vor herumfliegenden Teilen?

Die Teams wären wohl für letztere Option. Denn was Horner über die aerodynamischen Auswirkungen des Shield-Systems sagt, gilt auch für Halo. Auch die Fahrer waren mehrheitlich gegen eine Einführung des unästhetischen Heiligenscheins. Diese Mehrheit war jedoch klein und könnte sich je nach Zusammensetzung des Fahrerfeldes ändern. Shield hat hingegen mehr Fürsprecher.

Aktuelles Top-Video

Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes
Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes

Edd Straw und Paddock-Legende Giorgio Piola sprechen über das Freitagstraining, aber auch über drei signifikante Tech-Innovationen der Geschichte

Formel-1-Tippspiel

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Folgen Sie uns!