powered by Motorsport.com
  • 26.08.2011 · 16:03

Haug: "Einer der besseren Freitage"

Mercedes-Sportchef Norbert Haug spricht im Interview über den Freitag von Belgien, das Jubiläum von Michael Schumacher und Fortschritte bei Silber

(Motorsport-Total.com/Sky) - Die Silberpfeile des Mercedes-Werksteams hinterließen am ersten Trainingstag nach der Formel-1-Sommerpause einen durchaus ordentlichen Eindruck. Nico Rosberg und Michael Schumacher drehten viele Runden und setzten sich speziell im ersten Freien Training gut in Szene, als sie noch vor dem Regen einige Umläufe im Trockenen absolvierten. Entsprechend zufrieden zeigt sich Mercedes-Sportchef Norbert Haug im Interview unterm Strich mit den Tagespositionen sechs und elf.

Norbert Haug (Mercedes-Motorsportchef)

Norbert Haug zieht nach dem Freitag von Belgien ein positives Zwischenfazit

Frage: "Norbert, die Sommerpause ist zu Ende. Wir war ihre rennfreie Zeit?"
Norbert Haug: "Schön. Ich hatte frei und war in den österreichischen Bergen in Lech. Das war prima."

Frage: "Der erste Trainingstag von Belgien ist bereits beendet. Nico Rosberg wurde Sechster, Michael Schumacher landete auf Rang elf. Wie lautet ihr Fazit?"
Haug: "Ich denke, man muss die Abstände nach vorne anschauen. Wir waren unter den Ersten, die mit den weichen Reifen auf die Strecke gingen. Zu diesem Zeitpunkt war die Strecke sicherlich nicht ganz optimal. Insgesamt war es gewiss einer der besseren Freitage, würde ich sagen."


Fotos: Mercedes, Großer Preis von Belgien


Frage: "Schumacher geht hier besonders motiviert zu Werke - er feiert an diesem Wochenende sein 20-jähriges Jubiläum in der Formel 1..."
Haug: "Ich glaube nicht, dass es jemanden gibt, der das nicht weiß. Es wurde so viel darüber berichtet. Ich kann mich noch gut an die Zeit damals erinnern, als es losging. Wir begleiteten Michael schon vor der Formel 1 ein bisschen. Ich weiß noch ziemlich genau, wie es ablief."

Frage: "Gibt es einen besonderen Augenblick, an den sie sich in diesem Zusammenhang erinnern?"
Haug: "Da gibt es ganz viele. Damals war er ein talentierter, ehrgeiziger, bodenständiger junger Mann. Er ist heute immer noch ein junger Mann, aber ein Weltstar. Ich würde ihn nicht unterschätzen. Er ist fit wie eh und je und motiviert wie eh und je. Wir wollen uns schrittweise verbessern, doch dieser technische Aufbau braucht seine Zeit. Wenn wir uns steigern, wird Michael auch die Resultate abliefern, die möglich sind."

"Wir konzentrieren uns sicherlich auf das nächstjährige Auto." Norbert Haug

Frage: "Was erwarten sie vom Rest der Saison?"
Haug: "Wir konzentrieren uns sicherlich auf das nächstjährige Auto. Das ist ganz klar. Wir haben aber noch ein paar Entwicklungsschritte. Der Abstand zur Spitze wurde jetzt nicht größer."

"Wir hatten einen sehr schwierigen Start in die Saison. Hier und da hatten wir kleine Höhepunkte wie in China oder Kanada. Das muss sich stabilisieren und so etwas müssen wir öfter hinbekommen. Hoffentlich gelingt uns das in diesem Jahr noch ein paar Mal."

Frage: "Mercedes stockt die Mitarbeiter-Anzahl auf. In welche Richtung geht das Team?"
Haug: "Wir sind noch nicht an dem Limit angelangt, welches das Ressourcen-Restriktions-Abkommen (RRA; Anm. d. Red.) erlaubt. Wir nähern uns dieser Zahl von unten, andere müssen in Zukunft sicherlich noch Personal abbauen."

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Twitter