powered by Motorsport.com

Hamiltons Monza-Plan: Zweikampf mit Rosberg vermeiden

Lewis Hamilton will Nico Rosberg in Monza deutlich distanzieren, um sich nicht wieder in die Gefahr eines Rad-an-Rad-Duells mit dem Teamkollegen zu begeben

(Motorsport-Total.com) - Das Duell der Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg und Lewis Hamilton fand beim Grand Prix von Belgien einen neuen Höhepunkt. Nach dem Rad-an-Rad-Duell in Bahrain, der Qualifying-Affäre in Monaco und der Teamorder-Affäre in Ungarn, gerieten die beiden Silberpfeil-Piloten in Spa-Francorchamps erstmals auf der Strecke aneinander.

Lewis Hamilton, Nico Rosberg

Das Duell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg wird in Monza fortgesetzt Zoom

Die Kollision, die sich in der zweiten Rennrunde im Kampf um die Führung ereignete, wird von Hamilton und Rosberg unterschiedlich bewertet. Auch was die Darstellung der anschließenden Teambesprechung betrifft, sind sich der Brite und der Deutsche uneins. Fakt ist: Das Duell der beiden um den WM-Titel kämpfenden Silberpfeil-Piloten wird Mercedes-Teamverantwortliche, Medienvertreter und Fans auch in knapp zwei Wochen beim Grand Prix von Italien beschäftigen.

"Das Team erlaubt uns, frei zu fahren und bisher haben wir die engen Rad-an-Rad-Duelle auch gut im Griff gehabt. Jemand meinte, dass es unvermeidbar war, dass wir eines Tages kollidieren. Ich glaube aber nicht, dass es diesmal unvermeidbar war", so Hamilton in Anspielung auf die Berührung des rechten Frontflügels von Rosberg mit dem linken Hinterreifen seines eigenen Boliden.


Nico Rosberg nach der Kollision in Spa

Der Mercedes-Pilot schildert den Vorfall im Grand Prix von Belgien und die Besprechung danach aus seiner Sicht Weitere Formel-1-Videos

Von einer Entschuldigung seitens Rosberg war laut Hamilton in der Teambesprechung nach dem Rennen nichts zu hören. Im Gegenteil: "Er sagt, es wäre meine Schuld gewesen. Und er sagte, dass er es hätte verhindern können, doch das wollte er nicht." Wie fiel die Reaktion des Briten daraufhin aus? "Das wollt ihr nicht wissen", so Hamilton am Sonntagabend gegenüber den um ihn herum versammelten Medienvertretern.

Bleibt die Frage, wie das Duell der Mercedes-Streithähne in Monza weitergehen wird. Dass Hamilton seinem in der Gesamtwertung führenden Teamkollegen Rosberg nach den Ereignissen vom Spa-Sonntag vertraut, gilt als ausgeschlossen. Dies bekräftigt der aktuelle WM-Zweite dann auch mit den Worten: "Ich werde einfach sicherstellen, dass wir nicht Rad an Rad nebeneinander fahren." Soll heißen, Hamilton plant nichts anderes, als Rosberg sowohl im Qualifying als auch im Rennen deutlich zu distanzieren.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt